„Dahlemer Stiftung“ möchte gemeinnützige Vereine fördern

Großzügiges Ehepaar legte Grundstock – Kreissparkasse Euskirchen beteiligte sich mit 4000 Euro

Gemeinsam für die Dahlemer Stiftung: Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Gemeindekämmerer Helmut Etten, Steuerberaterin Claudia Weishaupt und der ehemalige Bürgermeister Reinhold Müller. Bild: Gemeinde Dahlem
Gemeinsam für die Dahlemer Stiftung: Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Gemeindekämmerer Helmut Etten, Steuerberaterin Claudia Weishaupt und der ehemalige Bürgermeister Reinhold Müller. Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem – In der Gemeinde Dahlem gibt es jetzt einen weiteren wichtigen Baustein für eine zukunftsfähige Gemeinde. Auf Initiative und mit der Finanzierung eines großzügigen Ehepaars aus der Gemeinde konnte im vergangenen Jahr die „Dahlemer Stiftung“ gegründet werden.

Mit Hilfe dieser Stiftung sollen zukünftig gemeinnützige Vereine gefördert werden, die sich in der Jugend- und Altenhilfe, im Sport sowie in der Heimatpflege und Heimatkunde innerhalb der Gemeinde Dahlem engagieren. In 2016 und 2017 konnten bereits die ersten Förderungen an Vereine ausgezahlt werden.

Vorstand der Dahlemer Stiftung sind mit ihren Ämtern Bürgermeister Jan Lembach und Kämmerer Helmut Etten. Ein Stiftungsbeirat überwacht als unabhängiges Kontrollorgan die

Beachtung des Stifterwillens und entscheidet mit über die jährliche Mittelverteilung. Dem Beirat gehören die Steuerberaterin Claudia Weishaupt, der ehemalige Dahlemer Bürgermeister Reinhold Müller sowie der Zahnarzt Martin Leskovec aus Blankenheim an.

„Die Dahlemer Stiftung wird in Zukunft die Arbeit der Vereine unterstützen und das ehrenamtliche Engagement fördern. Das ist ein wichtiger Bestandteil des gemeinsamen Lebens in der Gemeinde“, so Bürgermeister Jan Lembach bei der offiziellen Vorstellung der Stiftung.

In den nächsten Jahren wird das Stiftungsvermögen stetig steigen. So hat die Kreissparkasse Euskirchen kürzlich eine Zustiftung von 4000 Euro gewährt. „Hierfür bedankt sich die Stiftung im Namen der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde. Auch für dieses Jahr werden noch Zustiftungen in beträchtlicher Höhe erwartet“, so der Bürgermeister.

Auch die Bürgerinnen und Bürger können Teil der Dahlemer Stiftung werden und dauerhaft die Gemeinschaft in der Gemeinde Dahlem unterstützen und zwar durch einmalige oder regelmäßige Spenden oder durch eine Zustiftung, z.B. in der Vermögensregelung oder im Erbfall.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Sponsoren stifteten Klettergerüst für Kinder im Frauenhaus

Bei Rückfragen zur Dahlemer Stiftung stehen Bürgermeister Jan Lembach und Gemeindekämmerer Helmut Etten in der Gemeindeverwaltung zur Verfügung. (epa)

Kommentar verfassen