Fotowettbewerb: „Dorfleben – Menschen und Dörfer in NRW“ gestartet

Noch bis zum 6. Mai 2018 kann man Bilder hochladen

Das NRW-Umweltministerium und die Stiftung NRW haben einen Fotowettbewerb zum Thema Dorfleben gestartet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das NRW-Umweltministerium und die Stiftung NRW haben einen Fotowettbewerb zum Thema Dorfleben gestartet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Dörfer, Gemeinden und dörfliche Stadtteile punkten mit Natur und sozialer Gemeinschaft. Sie sind ein echtes Stück Heimat für viele Menschen in Nordrhein-Westfalen. Das NRW-Umweltministerium und die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege laden die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, Aufnahmen einzusenden, die das Leben und Arbeiten in den Dörfern Nordrhein-Westfalens abbilden.

Als mögliche Motive eignen sich lebendige Dörfer und Ortskerne im Alltag, bei Veranstaltungen und dörflichen Ereignissen. Gerne auch Porträts von Menschen in ihren Dörfern und vor Gebäuden, zu denen sie in einer besonderen Beziehung stehen. Mit jedem Foto kann auch eine Text-Datei eingereicht werden, die eine kleine Geschichte zu dem eingereichten Foto erzählt.

Bis zum 6. Mai 2018 können Fotografinnen und Fotografen ihre Beiträge per E-Mail oder per Internet-Upload einreichen. Zugelassen sind nur digitale Fotografien. Die Aufnahmen müssen aus Nordrhein-Westfalen stammen und Motive aus Nordrhein-Westfalen abbilden.

Als ersten Preis loben die Veranstalter 600 Euro aus, als zweiten 400 Euro und als dritten 300 Euro. Die neun Viertplatzierten erhalten jeweils 150 Euro. Die Siegerfotos und ihre Geschichten werden in einem Fotokalender veröffentlicht.

www.fotowettbewerb.nrw.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Menschenkette gegen Tihange und Doel

Kommentar verfassen