Günstige Kleidung und Möbel für Bedürftige

Caritas Euskirchen betreibt mit „Stoffwechsel 33“ und „Möbelkino“ zwei soziale Läden – Weitere Möbel- und Kleider-Spenden gesucht

Im sozialen Kleiderladen „Stoffwechsel 33“ der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer
Im sozialen Kleiderladen „Stoffwechsel 33“ der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen –  Die Caritas Euskirchen  betreibt in der Kreisstadt mit dem „Stoffwechsel 33“ in der Kapellenstraße 33 und dem „Möbelkino“ in einem ehemaligen Lichtspielhaus in der Hochstraße 57 zwei soziale Läden, die Menschen mit geringem Einkommen die Möglichkeit geben, sich günstig mit Kleidung und Einrichtungsgegenständen zu versorgen. Beide Einrichtungen verfolgen daneben noch einen zweiten sozialen Zweck. Sowohl im „Möbelkino“ als auch im „Stoffwechsel 33“ erhalten langzeitarbeitslose Menschen über den sogenannten Ein-Euro-Job die Möglichkeit, durch eine sinnvolle Tätigkeit etwas hinzu zu verdienen, wieder in eine geregelte Tagesstruktur hinein zu finden und neue Fertigkeiten zu erlernen.

So werden im „Stoffwechsel 33“ die gespendeten Kleidungsstücke sortiert, gereinigt, bei Bedarf ausgebessert und für den Verkauf präsentiert. Angeleitet von einer erfahrenen Fachkraft lernen die meist weiblichen Klienten Verkaufsgespräche zu führen und eine elektronische Kasse zu bedienen. Im „Möbelkino“ werden die zumeist männlichen Klienten etwa beim Transport und dem Auf- und Abbau der Einrichtungsgegenstände eingesetzt.

„Wichtig ist uns dabei, unseren Kunden, die in der Regel aufgrund sozialer Notlagen darauf angewiesen sind Kleidung oder Möbel möglichst günstig einzukaufen, ein würdiges Einkaufserlebnis zu ermöglichen“, so Sozialarbeiterin Monika Stoffers. Sie ist für die hauptamtliche Betreuung sowohl des Möbellagers als auch des Kleiderladens zuständig. Um sozialer Stigmatisierung der Kundschaft entgegen zu wirken, seien sowohl „Möbelkino“ als auch „Stoffwechsel 33“ ganz bewusst wie „normale“ Geschäfte konzipiert und eingerichtet.

 

Beide Einrichtungen sind auf die Spendenbereitschaft der lokalen Bevölkerung angewiesen. Kleinere Einrichtungsgegenstände und Haushaltswaren können zu den Öffnungszeiten im „Möbelkino“ abgegeben werden. Größere Möbel werden von den Caritas-Mitarbeitern auf Anfrage vor Ort begutachtet und abgeholt. „Dabei bitten wir allerdings um Verständnis dafür, dass wir nicht immer alles annehmen können“, erläutert Stoffers. So seien große, massive Wohnzimmer-Schranklandschaften in „Eiche rustikal“ häufig schlicht zu sperrig für die bescheidenen Wohnverhältnisse ihrer Kunden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Caritas schult anerkannte Migranten für die Wohnungssuche

Kleider- und Wäschespenden können zu den Öffnungszeiten im „Stoffwechsel 33“ abgegeben werden. „Dort sind wir aktuell vor allem auf der Suche nach Herrenoberbekleidung. Da weist unser Sortiment augenblicklich leider größere Lücken auf“, berichtet Stoffers.

Das „Möbelkino“ in der Hochstraße 57 ist unter Woche von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.15 Uhr geöffnet. Freitagnachmittag schließt das „Möbelkino“ um 15 Uhr. Der Kleiderladen „Stoffwechsel 33“ hat montags bis donnerstags von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet, freitags schließt er bereits um 14.30 Uhr.

Spenden, Kontakt und Infos:

Möbelkino 
Caritas-Möbellager
Hochstr. 57, 53879 Euskirchen 
Tel. 0 22 51/70 00-50, moebellager@caritas-eu.de

Stoffwechsel 33
Caritas-Kleiderladen
Kapellenstr. 33, 53879 Euskirchen 
Tel. 0 22 51/60 50 85

(epa)

 

Kommentar verfassen