Menschenkette gegen Tihange und Doel

Die als „Pannenreaktoren“ bekannt gewordenen belgischen Atommeiler geraten immer wieder in die Schlagzeilen – Jüngste Untersuchungen zeigten 70 neue Risse

Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden
Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden

Kreis Euskirchen – Um gegen den Weiterbetrieb der immer wieder wegen Pannen und tausender Risse in die Kritik geratenen belgischen Atomreaktoren Tihange und Doel zu demonstrieren, soll am Sonntag, 25. Juni, eine tri-nationale, 90 kilometer lange Menschenkette von Tihange über Lüttich und Maastricht nach Aachen entstehen. Um Bürgern und Bürgerinnen aus dem Kreis Euskirchen die Teilnahme zu erleichtern, will der Kreisverband der „Grünen“ Euskirchen kostenlos Busse zur Anreise zur Verfügung stellen.

Laut Presseberichten wurden im belgischen Atomreaktor Tihange 2 von Experten bei jüngsten Kontrollen weitere Risse zu den bekannten entdeckt. Man habe im Hochdruckkessel bei einer Ultraschalluntersuchung 70 Risse mehr als bei der vorherigen Inspektion im Jahr 2014 gefunden, teilte der Innenminister Jan Jamben auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen mit.

Die Meinung, dass die Sicherheit des Reaktors damit in keiner Weise infrage gestellt werden könne, teilen die Sprecher des „Grünen“-Kreisverband Euskirchen Nathalie Konias und Wilfried Gierden nicht. Dagegen sprächen die regelmäßigen Meldungen und Notabschaltungen, undichte Reaktorbecken, tausende Risse im Reaktorbehälter des Atomkraftwerks Tihange, aber auch Vorfälle im Kraftwerk Doel in Antwerpen.

Nathalie Konias Sprecherin des Kreisverbandes: „Dies alles direkt vor der Haustür des Rheinlands mit seiner viele Millionen zählenden Bevölkerung, die natürlich bei einem Unfall voll betroffen wäre, ist unverantwortlich. Da zählt einfach nicht, dass es ein anderes Land ist, radioaktive Strahlung hat immer offene Grenzen!“

Wilfried Gierden: „Obwohl es wöchentlich Pannenmeldungen gibt, versucht die belgische Regierung auf Zeit zu spielen. Das ist unhaltbar gegenüber der belgischen, niederländischen und deutschen Bevölkerung und deshalb werden wir gemeinsam am 25. Juni in Antwerpen ein Zeichen setzen.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zirkusprojekt begeisterte Förderschüler

Die Busse sollen am Mitfahrerparkplatz (A4) in Düren sowie in Euskirchen, Schleiden, Simmerath und Eupen Halt machen. Interessierte finden nähere Informationen, unter anderem zur Anmeldung, unter www.gruene-dueren.de sowie in der Kreisgeschäftsstelle der Grünen in Euskirchen (www.gruene-euskirchen.de Tel.: 0 22 52/5 71 52) oder auf der Aktionsseite www.chain-reaction-tihange.eu/de

(epa)

Kommentar verfassen