Themenabend zum Weltdrogentag

Caritas rückt die Lebenssituation langjährig Drogenabhängiger in den Fokus

Ziel der UNO-Mitgliedsstaaten ist eine Gesellschaft ohne Drogenmissbrauch. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ziel der UNO-Mitgliedsstaaten ist eine Gesellschaft ohne Drogenmissbrauch. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Am Montag, 26. Juni, ist Weltdrogentag – offiziell „Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr“ genannt. Der Aktionstag wurde 1987 von der UNO-Vollversammlung ins Leben gerufen, um an die Ziele der Mitgliedstaaten zu erinnern, eine internationale Gesellschaft ohne Drogenmissbrauch zu erschaffen und die Aufmerksamkeit auf die Drogenprobleme in der Gesellschaft lenken.

Diesen Tag nimmt das Team der Fachambulanz Sucht der Caritas Euskirchen zum Anlass, zu einem Themenabend einzuladen. Die Caritas möchte über die Lebenssituation langjährig drogenabhängiger Menschen in unserer Region informieren, Hilfemöglichkeiten- und Grenzen aufzeigen und mit interessierten Gästen ins Gespräch kommen, und zwar am Montag, 26. Juni, ab 19 Uhr im „Café WorkShop“, Kapellenstraße 11 in Euskirchen. Die Veranstaltung ist offen und kostenlos, eine Spende für die Notschlafstelle für Wohnungslose ist willkommen.

Kontakt und Infos:
Maria Surges-Brilon
Leitung der Caritas Fachambulanz Sucht
Tel. 0 22 51/6 50 35-0
E-Mail: suchthilfe@caritas-eu.de

(epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
EuLog bringt Gründerwettbewerb ins Rollen

Kommentar verfassen