Neues Kühlfahrzeug hilft Bedürftigen

Dank Sponsoren wie Kreissparkasse Euskirchen, Lions Club, Evangelischer Kirche und Mechernich-Stiftung verfügt die Tafel Mechernich jetzt über einen Transporter, durch den weitere kühlpflichtige Lebensmittel akquiriert werden können

Mit tatkräftiger Unterstützung haben Pfarrer Dr. Michael Stöhr (v.l.), Evangelische Kirchengemeinde Roggendorf, Alexandra Dreiseidler, Präsidentin Lions Club Nordeifel Euskirchen, Wolfgang Weilerswist, Vorsitzender Tafel Mechernich, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, sowie Ralf Claßen und Maria Jentgen von der Mechernich Stiftung für ein Kühlfahrzeug der Tafel gesorgt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit tatkräftiger Unterstützung haben Pfarrer Dr. Michael Stöhr (v.l.), Evangelische Kirchengemeinde Roggendorf, Alexandra Dreiseidler, Präsidentin Lions Club Nordeifel Euskirchen, Wolfgang Weilerswist, Vorsitzender Tafel Mechernich, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, sowie Ralf Claßen und Maria Jentgen von der Mechernich Stiftung für ein Kühlfahrzeug der Tafel gesorgt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – „2004 haben wir die Tafel Mechernich gegründet, damals kamen 30 bis 50 Gäste – zu Hoch-Zeiten im vergangenen Jahr waren es 300!“, berichtete Wolfgang Weilerswist, Vorsitzender der Tafel Mechernich, am vergangenen Samstag an der Tafel-Ausgabestelle in der Emil-Kreuser-Straße in Mechernich. Die Tafeln in Deutschland versorgen Bedürftige mit Lebensmitteln, alles wird über Ehrenamt und Spenden organisiert.

Weilerswist, der sich auch auf Landes- und Bundesebene im Vorstand der Tafeln engagiert: „Wir unterliegen genauso den Lebensmittelgesetzen wie der Handel.“ Um vom Handel gespendete Lebensmittel gesetzeskonform nutzen zu können, war deshalb dringend ein Kühlauto erforderlich – doch die dafür erforderlichen 45000 Euro sind kein Pappenstiel. „Ich hätte nie gedacht, dass wir das in vier Monaten schaffen, aber dank unserer Sponsoren können wir heute das neue und komplett gesponserte Fahrzeug präsentieren“, sagte der Tafel-Vorsitzende.

Besonders bedankte er sich bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), die der Tafel bereits mehrfach kräftig unter die Arme gegriffen hat, und wandte sich an Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied der KSK: „Die Kreissparkasse hat sich wieder als sehr honorig erwiesen, hat tief in die Schatulle gegriffen und mit einem gewaltigen Betrag geholfen.“ Cremer freute sich, dass mit dem Geld der KSK-Bürgerstiftung bei einer wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe geholfen werden konnte, unterstrich aber den großen Anteil der Helfer bei der Tafel, die neben der Sortierung, Lagerung und Ausgabe der Nahrungsmittel auch mit den Fahrzeugen die Lebensmittelgeschäfte abklappern: „Ohne die Ehrenamtlichen ginge gar nichts, deshalb möchte ich den Dank zurückgeben an sie.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Wichtige Informationen für Landwirte

Der Lions Club Nordeifel Euskirchen hatte über Zahnärzte Zahn-Altgold von Patienten gesammelt und diesen Erlös gespendet, dazu kamen Zuwendungen der Life- und der Mechernich-Stiftung sowie der Evangelischen Kirche, deren Mechernicher Pfarrer Dr. Michael Stöhr auch lange Zeit im Vorstand der Tafel tätig war. Stöhr: „Es ist toll, wie lange und konstant die Tafel diese Hilfe schon ehrenamtlich leistet.“ Er mahnte die gesellschaftliche Mitte, auch in Zeiten des allgemeinen Wohlstands darauf zu achten, wie die gesellschaftliche Zukunft aussieht. Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister Stadt Mechernich, betonte, dass es immer Menschen gebe, die nicht direkt vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren könnten und Unterstützung benötigten.

Die Tafel Mechernich besitzt auch ein Kühlhaus zum Lagern der Lebensmittel. Große Ketten wie etwa Lidl unterstützen nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch über die Flaschen-Pfandautomaten: Statt sich als Kunden das Geld auszahlen zu lassen, kann man es auch per Knopfdruck an die Tafel spenden. Aber auch kleine Landbäckereien wie etwa Keischgens in Holzheim unterstützen mit Lebensmittelspenden. Wolfgang Weilerswist: „Es wäre toll, wenn sich weitere Geschäfte, Händler und Ketten zur Hilfe bereit erklären würden.“ Mehr ehrenamtliche Helfer, die bei Ausgabe oder als Fahrer unterstützen, sind ebenfalls willkommen – nicht nur in Mechernich, sondern bei allen Tafeln im Kreis Euskirchen und darüber hinaus. Weitere Informationen im Internet: www.mechernicher-tafel.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen