„Rucksack-KiTa“ und „Rucksack-Grundschule“ helfen bei der Integration

Programm für Teilhabe und Erhöhung von Bildungschancen fand Abschluss im Kreishaus Euskirchen

Teilnehmerinnen am „Rucksack-Jahr  2016/17“ zusammen mit ihren Unterstützern. Foto: KOBIZ Kreis Euskirchen
Teilnehmerinnen am „Rucksack-Jahr 2016/17“ zusammen mit ihren Unterstützern. Foto: KOBIZ Kreis Euskirchen

Euskirchen – Den erfolgreichen Abschluss des „Rucksack-Jahres 2016/17“ feierten jetzt Mütter, Kinder, Erzieherinnen und Lehrerinnen im Kreishaus Euskirchen. Das Programm soll Integration und Teilhabe sowie Bildungschancen erhöhen. Sabine Sistig vom Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) ehrte die Teilnehmerinnen für ihr vorbildliches Engagement im Programm.

Auch die Kinder bekamen eine Urkunde. Ebenso wurde die Unterstützung und Begleitung durch die teilnehmenden Kindertageseinrichtungen (KiTas) und Grundschulen gewürdigt. Bei den „Rucksackgruppen“ im Kreis Euskirchen geht es darum, gemeinsam mit Eltern, die aus anderen Ländern nach Deutschland gekommen sind, die neue Heimat kennen zu lernen, unterstützt durch erfahrene Elternbegleiterinnen, Erzieherinnen und Lehrkräfte sowie Alexandra Zinati-Feld vom Jugendamt und Ricarda Brecher vom KoBIZ.

Im „Rucksack-Jahr 2016/17“ nahmen 43 Mütter am Programm teil. Die Sprachkompetenz von mehr als 60 Kindern konnte durch die fortgebildeten „Rucksack-Mütter“ sowohl in ihrer Muttersprache als auch in Deutsch ausgebaut und gefestigt werden. Sieben zweisprachige Elternbegleiterinnen, die selbst über einen Migrationshintergrund verfügen, leiten die regelmäßig stattfindenden Eltern- bzw. Mütter-Treffen.

Vier Kitas und drei Schulen im Kreis nehmen am Programm teil. Für das kommende „Rucksack-Jahr“ konnten weitere vier KiTas und zwei Grundschulen gewonnen werden. Das Programm wird mit einer Anschubfinanzierung der Demographieinitiative Kreis Euskirchen unterstützt. Die Teilnahme weiterer KiTas und Grundschulen ist erklärtes Ziel, da durch „Rucksack“ sowohl Integrations- als auch Bildungserfolge der Kinder und Familien gefördert werden. KiTas und Grundschulen bestätigen neben diesen beiden Aspekten ebenso eine intensivere und vertrauensvollere Zusammenarbeit zwischen Institution und Elternhaus.

Weitere Informationen bei Alexandra Zinati-Feld (Rucksack-KiTa) unter der E-Mail Alexandra.zinati-feld@kreis-euskirchen.de und Ricarda Brecher (Rucksack- Grundschule) unter der E-Mail Ricarda.brecher@kreis-euskirchen.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
4,5 Millionen Euro extra für Städte und Gemeinden

(epa)

Kommentar verfassen