Wieder Tiere ausgesetzt

Zu Beginn der Sommerferien hat das Tierheim Mechernich zwei Katzen aufgefunden – Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten: Jugendliche einer Euskirchener Schule sammelten Pfand für den Tierschutzverein

Diese Katzen wurden mutmaßlich ausgesetzt.. Foto: privat
Diese Katzen wurden mutmaßlich ausgesetzt.. Foto: privat

Mechernich – Leider ist es für Reiner Bauer, Vorsitzender Tierschutzverein Mechernich, schon vorhersehbar, dass zu Beginn der Sommerferien Halter ihre Tiere aussetzen. So sind im Tierheim Mechernich jetzt zwei ausgesetzte Katzen aufgenommen worden. Aussetzen ist aber kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro bestraft werden kann. Eine Katze vorsätzlich zu töten ist sogar eine Straftat, die laut § 17 TierSchG mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe sowie Tierhalteverbot geahndet werden kann.

Schüler der Max-Ernst-Schule sammelten Pfand für das Tierheim. Foto: privat
Schüler der Max-Ernst-Schule sammelten Pfand für das Tierheim. Foto: privat

Reiner Bauer hat aber auch positive Nachrichten zu verkünden. So haben Jugendliche aus dem Internat der Max-Ernst-Schule Euskirchen Pfand gesammelt und den Erlös jetzt dem Tierheim gespendet. Das Pfandflaschen sammeln ist nicht nur simpel, effektiv und umweltfreundlich, sondern kann im Rahmen einer solchen Aktion auch das soziale Engagement und Verantwortungsbewusstsein der Kinder fördern und ihnen zeigen, dass man mit kleinen alltäglichen Dingen einiges bewirken kann. 120 Euro kamen so zusammen.

Tierschutzverein Mechernich e.V.

Ginsterweg 7

53894 Mechernich

Tel.: 02443-901278

FAX: 02443-901279

www.tsv-mechernich.de

(epa)

 

Kommentar verfassen