5000 Euro-Spende für Lilo Langens Projekt in Tansania

Eröffnung der Krankenstation wird für nächstes Jahr angestrebt

Schirmherrin Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (links) freute sich über das gelungene Konzert. Dörthe Burmeister (Mitte) konnte Lilo Langen einen Scheck in Höhe von 5000 Euro überreichen. Bild: Marita Hochgürtel
Schirmherrin Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (links) freute sich über das gelungene Konzert. Dörthe Burmeister (Mitte) konnte Lilo Langen einen Scheck in Höhe von 5000 Euro überreichen. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Mit Lilo Langen hat Bad Münstereifel eine unermüdliche Kämpferin, die sich um die Belange der Menschen in Tansania kümmert. Sie hilft, bereits seit 10 Jahren durch die Förderung des Brunnenbaus und aktuell durch den Bau einer Krankenstation, die große Not und Armut in der Region Maji ya Chai zu verringern.

Die Leiterin des Marienheims, Dörthe Burmeister, hat kurz vor Weihnachten 2016 Lilo Langen kennen gelernt. Sie war so begeistert von deren Engagement, dass sie beschloss, den Erlös des diesjährigen Benefizkonzertes, das in diesem Jahr schon zum 10. Mal vom Marienheim veranstaltet wurde, an den Verein Upendo Tansania zu spenden.

Das diesjährige Benefizkonzert unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin war das bisher erfolgreichste. So konnte Dörthe Burmeister jetzt Lilo Langen einen Scheck in Höhe von 5.000 € überreichen. „Mit diesem Geld können wir die Fenster für die Krankenstation in Auftrag geben“, so Lilo Langen, die sichtlich erfreut über die Höhe des Betrages ist.

„Es ist überaus selbstlos vom Marienheim, dass sie mit dem Benefizkonzert in jedem Jahr ein soziales Projekt unterstützen“, stellt die Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian erfreut fest. Den Cellitinnen ist das sehr wichtig, entgegnet Frau Burmeister.

Und wieder ist Lilo Langen ein Stück näher an der Eröffnung der Krankenstation, die für nächstes Jahr angestrebt wird. (eB)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mehr Platz zum Klettern

Kommentar verfassen