Haxen, Bretzeln und fesche Dirndl

Von Reiner Züll Lorbach lädt zu 9. Oktoberfest ein – Erlös geht an die Hilfsgruppe Eifel – Schon über 70.000 Euro gespendet

Das Orga-Team des neunten Lorbacher Oktoberfestes stellte das Programm vor. Foto: Reiner Züll
Das Orga-Team des neunten Lorbacher Oktoberfestes stellte das Programm vor. Foto: Reiner Züll

Mechernich-Lorbach„30 Jahre Schmalzler und 25 Jahre Hilfsgruppe Eifel“. Unter diesem Motto steht das neunte Lorbacher Oktoberfest, das am Freitagsabend, 6. Oktober, auf der „Thres-Wiese“ stattfindet. Wie schon in den vergangenen acht Jahren geht der Erlös des Festes an die Hilfsgruppe Eifel. Über 70.000 Euro hat der Schmalzler-Fanclub als Veranstalter der belebten Oktoberfeste bereits an die Hilfsgrupe Eifel gespendet, die in diesem Jahr auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken kann.

Zünftige Lederhosen und fesche Dirndl-Kleider werden zum neunten Mal das Bild im blau-weiß geschmückten Festzelt bestimmen. „Wir rechnen auch diesmal mit einem vollen Haus“, berichten die Organisatoren Manfred Kreuser und Hermann Josef Kochen vom Schmalzler-Fanclub. Schon seit Tagen gingen ständig Kartennachfragen ein. Deshalb habe man jetzt mit dem Vorverkauf begonnen. Kreuser und Koch raten allen Festbesuchern, sich rasch um Eintrittskarten zu kümmern, weil es erfahrungsgemäß an der Abendkasse keine Tickets mehr gebe.

Die Schmalzler aus dem Bayerischen Wald feiern in diesem Jahr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Sie werden zum neunten Mal in Lorbach für Spaß und Gaudi sorgen. Mit dabei auch Entertainer Julian Heldt (Mitte) aus Sötenich. Foto: Reiner Züll
Die Schmalzler aus dem Bayerischen Wald feiern in diesem Jahr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Sie werden zum neunten Mal in Lorbach für Spaß und Gaudi sorgen. Mit dabei auch Entertainer Julian Heldt (Mitte) aus Sötenich. Foto: Reiner Züll

Zum neunten Mal in Folge hat der Mechernicher Bürgermeister Dr.  Hans-Peter Schick die Schirmherrschaft über den Gaudi-Abend übernommen. Ihm ist es auch in diesem Jahr vorbehalten, die Kommandos  „Ozapft ist“ und „die Gläser hoch“ zu geben, nachdem er  das erste Fass Wiesn-Freibier angezapft hat – mit höchstens zwei Schlägen natürlich.

Alles soll den bayerischen Vorbildern gleichen. So wird Original-Oktoberfestbier direkt aus Bayern importiert und auch die bayerische Küche des Eifelschmaus-Teams um Küchenchef Hubert Koch aus Nettersheim ist für den blau-weißen Großeinsatz im Festzelt gerüstet: Spezialitäten wie es Bretzeln, knusprige Haxen und bayerische Würschtel stehen auf der Speisenkarte.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Hilfsgruppe Eifel besuchte "Schmalzler" und unterstützt Frühchen-Projekt

Das Oktoberfest beginnt traditionell um 19 Uhr mit dem Festzug durch das Dorf. Mit dabei wieder die Junggesellen aus Lorbach und Bergheim. Die Böllerschützen aus Nettersheim werden den Beginn des Festes mit ohrenbetäubenden Böllerschlägen ankündigen.

Nach dem Festzug wird der Bürgermeister im Festzelt zum Fassanstich schreiten und traditionell die ersten Freibiere zapfen. Ab 20 Uhr stehen dann die Schmalzler mit Max, Karl, Robert, Joe und Fabian auf der Bühne. Zum dritten Mal im Dienst der guten Sache dabei ist Entertainer Julian Heldt. Auch der ist mit seinen Stimmungsliedern ein Garant dafür, dass freitags in Lorbach die „Hütte brennt“.

Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro gibt es ab sofort bei Evi Reitz in der Gaststätte „Zum müden Wolf“ in Lorbach, bei Bücher Schwinning in Mechernich und im Rewe-Center in Kall. An der Abendkasse kosten die Tickets (wenn überhaupt noch vorhanden) 15 Euro. Reservierungen von Sitzplätzen sind nur telefonisch möglich. Ansprechpartner sind Hermann Josef Koch (Tel. 024 84/91 90 46 oder 0174/403 10 10) und Manfred Kreuser unter der Rufnummer 02484/2247.

Kommentar verfassen