Kazem Abdullah gibt musikalische Zugabe

Im Aukloster werden Kammermusikwerke von Schumann und Saint Saens zu hören sein – Florian Koltun moderiert den Nachmittag

Kazem Abdullah wird kurzfristig Monschau besuchen. Bild: Marie-
Kazem Abdullah wird kurzfristig Monschau besuchen. Bild: Marie-Luise Manthei

Monschau – Der ehemalige GMD des Aachen Sinfonieorchesters Kazem Abdullah gibt am Sonntag, 20. August, 15 Uhr, im Aukloster Monschau zum Abschied eine kleine musikalische Zugabe im Rahmen seines Besuch der Monschau Festspiele. Hilmar Weber, 1.Vorsitzender des Kunstkreises Nordeifel, zeigt sich erfreut über dieses Überraschungskonzert und lädt alle Musik- und Kunstinteressierten zum Besuch bei freien Eintritt in der Bürgersaal des Auklosters ein. Zusammen mit dem deutschen Pianisten Florian Koltun, Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe in Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden und Luxemburg und künstlerischer Leiter der Kammerkonzertreihe Montjoie Musicale, wird Kazem Abdullah Kammermusikwerke für Klarinette und Klavier von Robert Schumann und Camille Saint Saens aufführen.

Mit seiner dynamischen und mitreißenden Bühnenpräsenz ist Kazem Abdullah einer der vielversprechenden Dirigenten und Musiker seiner Generation. So arbeitete er bereits mit Orchestern wie dem St. Gallen Symphonieorchester, der Staatsphilharmonie Nürnberg, der Staatskapelle Weimar, dem finnischen Radio-Sinfonieorchester, dem Philharmonischen Orchester Helsinki, dem Cincinnati Symphony Orchestra oder dem National Arts Center Orchestra of Ottawa zusammen. Geboren in Indiana, begann Kazem Abdullah seine musikalische Ausbildung im Alter von zehn Jahren. Er studierte am Cincinnati Conservatory of Music Klarinette und wechselte dann zum Peabody Institute of the John Hopkins University. 2010 erhielt Abdullah den renommierten U.S Career Assistance Award der Solti Foundation. Wichtige künstlerische Impulse empfing er von Dirigenten wie Jorma Panula, Gustav Meier, Stefan Asbury, Bernard Haitink und James Levine.

Der deutsche Pianist und Kulturmanager Florian Koltun schloss Klavierstudium an der Musikhochschule Koln bei Prof. Ilja Scheps ab. Weitere musikalische Impulse erhielt er an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Tomislav Baynov. Eine rege Konzerttätigkeit führt ihn als Solist und Kammermusiker quer durch Europa und Asien. Er gab Gastspiele in zahlreichen Konzertsälen Deutschlands u.a. in die Alte Oper Frankfurt, im Thürmer-Saal Bochum, in der Berliner Philharmonie, in der Qintai Concert Hall Wuhan oder im Henan Art Center Zhengzhou.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Chefdirigent des Aachener Sinfonieorchesters gibt Klarinettenkonzert

Florian Koltun übernimmt ebenfalls die Moderation des Abends und wird zwischen den Werken mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik leicht ermöglichen. (epa)

Kommentar verfassen