Schon 11.000 Euro Spenden aus Weihnachtsbaumaktion verteilt

Um Raum für Flora und Fauna zu bieten, werden Nadelbäume aus der Eifel seit 1980 von Studierende der Uni Bonn geschlagen und verkauft

Prof. Dr. Wolfgang Schumacher, ehemaliger Leiter der Abteilung Geobotanik und Naturschutz der Landwirtschaftlichen Fakultät der Uni Bonn, wurde die Felix Freiherr von Loe-Terporten-Plakette des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV) verliehen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Prof. Dr. Wolfgang Schumacher hat die Weihnachtsbaumaktion vor 36 Jahren ins Leben gerufen.  Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Mit Weihnachtsbäumen Gutes tun – das ermöglichen der Verein für Naturschutz und Landschaftspflege (NaLa) und die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn, mit der durch Prof. Wolfgang Schumacher vor 36 Jahren ins Leben gerufenen Weihnachtsbaumaktion. Seit der ersten Aktion 1980 ist das Spendenaufkommen stetig gewachsen, und auch 2016 war ein voller Erfolg: Es konnten über 11.000 Euro an Spendengeldern eingenommen werden. Die Nadelbäume stammen aus der Eifel und werden von Studierenden selbst geschlagen, um einheimischen Pflanzen und Tieren wieder mehr Raum zur Ausbreitung zu geben. Als Weihnachtsbäume werden sie dann auch noch sinnvoll genutzt.

Durch diese praktische Naturschutzaktion konnten in den letzten Jahren zahlreiche Flächen offengehalten und der Waldumbau gefördert werden. Da die Weihnachtsbäume aus der Gemeinde Blankenheim in der Eifel stammen, ist es dem Verein ein besonderes Anliegen, einen Teil der eingenommenen Spenden auch an Projekte und Initiativen aus der Region zu übergeben. Dieses Jahr können sich drei Empfänger aus der Eifel über eine Spende freuen.

Kürzlich fand die Übergabe der Spenden durch Daniel Boos vom NaLa und Prof. Dr. Wolfgang Schumacher im DRK Kindergarten in Blankenheim statt. „Die Spendenempfänger werden jedes Jahr auf der Mitgliederversammlung des Vereins ausgewählt“, erklärt Daniel Boos vom Beirat NaLa. „Hierbei wird immer eine gleiche Gewichtung von Naturschutzprojekten und sozialen Projekten angestrebt. Wir bedanken uns bei allen beteiligten Helfern, insbesondere bei Rolf Heller, dem Technischen Betriebsleiter des Forstbetriebs der Gemeinde Blankenheim, für die Unterstützung“.

Der DRK Kindergarten wurde mit 500 Euro bedacht und der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf mit 750 Euro. Durch die Vermittlung der Friedrich Joseph Haass Gesellschaft aus Bad Münstereifel konnte auch die Initative Asodisvalle in Kolumbien mit einem Betrag von 1.500 Euro unterstützt werden.

Jeweils 2.000 Euro erhielten bereits im März 2017 die Bergische Greifvogelhilfe, der Mozaic-Verein (Asociatia Mozaic), der in den Bereichen Naturschutz und Ländliche Entwicklung in Rumänien tätig ist, den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche sowie den Weitblick Bonn e.V., der Bildungs- und Lernpatenschaften von Kindern mit Migrationshintergrund und Studierenden vermittelt. Darüber hinaus wurden weitere Projekte durch kleinere Spenden unterstützt.

„Wir sind glücklich, dass aus der Weihnachtsbaumaktion eine derartige Erfolgsgeschichte geworden ist und danken den Bonnerinnen und Bonnern für ihre großzügigen Spenden“, so Prof. Wolfgang Schumacher. „Es ist immer wieder großartig, wenn auf diese Weise so vielfältige und tolle Projekte gefördert werden können. Wir beginnen in Kürze schon mit der Planung der diesjährigen Aktion und hoffen, dass wir damit wieder viele Menschen für Naturschutzthemen sensibilisieren können“, berichtet Daniel Boos.

Die Weihnachtsbaumaktion Bonn ist ein im Jahr 2015 ausgezeichnetes Projekt im Rahmen der UN Dekade Biologische Vielfalt. (epa)

 

Kommentar verfassen