Eifeler Künstler öffnen ihre Ateliers

67 Künstler und 30 Gastkünstler präsentieren ihre Kunstwerke in Ateliers, Häusern und Gärten – Die Eifeler Ateliertage (EAT) finden in diesem Jahr vom 15. bis. 17 September statt

Lisa Zimmermanns aus Nettersheim ist eine von 67 einheimischen Künstlern, die während der EAT Einblicke in ihr Atelier gewährt. Bild: Veranstalter
Lisa Zimmermanns aus Nettersheim ist eine von 67 einheimischen Künstlern, die während der EAT Einblicke in ihre Ateliers gewähren. Bild: Veranstalter

Eifel – Kunstschaffende zwischen Swisttal und Weilerswist, Euskirchen und Bad Neuenahr, Zülpich, Kall, Münstereifel und Monschau zeigen ihre künstlerischen Positionen in der Gemeinschaftsausstellung im KunstForumEifel in Gemünd. Die Gruppenausstellung im KunstForumEifel in Gemünd ist noch bis zum 23. September zu besichtigen, freitags bis sonntags von 13 bis 18 Uhr. Dort kann man sich seine individuelle Kunstroute zusammenstellen.

In diesem Jahr beteiligt sich auch die Internationale Kunstakademie Heimbach mit vier Dozenten an den EAT. Von den teilnehmenden Künstlern wurden teils illustre Gastkünstler aus der ganzen Bundesrepublik eingeladen, z. B. beteiligt sich der Leipziger Maler Frank Hauptvogel und aus dem Ausland der japanische Gastkünstler Shintaro Takahashi.

„Wer erwartungsvoll die erstrebenswerte Reise durch die Eifeler Ateliers antritt, wird mit erfrischenden, erlesenen und erhabenen Momenten belohnt“, verspricht Organisatorin Carin Conscience. Draufgängerisch, eindrucksvoll und formschön schmiegten sich die Kunstwerke an die Mauern und Bäume der zahlreichen Kunstgärten und der Atelierduft spreche eine ganz eigene Sprache.

Bei den „Eifeler Ateliertagen“ bietet sich die großartige Möglichkeit, den Künstler ganz authentisch in seiner Wirkstatt zu erleben. Auch Fragen werden gerne vor Ort beantwortet.

Die EAT geben die Gelegenheit, die Vielfalt der künstlerischen Positionen in ihrer ganzen Breite zu zeigen und Einblick in die Aktualität künstlerischen Schaffens in der Region zu geben, zu vergleichen und die Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers zu befragen.

In der Gruppenausstellung findet man von jedem teilnehmenden Künstler ein exemplarisches Werk und hat somit die Möglichkeit sich eine spannende „Kunststrecke“ zu erschließen. Einen Flyer zu den EAT können Sie hier herunterladen. (epa)

www.kunstforumeifel-gemuend.de

Kommentar verfassen