Kulturkino steht Besuchern offen

Vogelsang ip beteiligt sich am „Tag des Offenen Denkmals“ und öffnet Tore des erhaltenen 50er-Jahre-Filmhauses

Das Kino auf dem Gelände von Vogelsang ip war ursprünglich für die belgischen Streitkräfte gebaut worden. Foto: Roman Hövel
Das Kino auf dem Gelände von Vogelsang ip war ursprünglich für die belgischen Streitkräfte gebaut worden. Foto: Roman Hövel

Schleiden-Vogelsang – Das Kulturkino Vogelsang steht Besuchern am bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Sonntag, 10. September, offen. Das Kino aus den 1950er Jahren, das sonst nur im Rahmen einer Führung zugänglich ist, wurde ursprünglich als Truppenkino für die derzeit auf dem Gelände der ehemaligen NS-„Ordensburg“ stationierten belgischen Streitkräfte gebaut.

Der Saal umfasst 1000 Sitzplätze, einen Orchestergraben und mit Kunstleder bespannten Wände, die durch Kupferlampen in Szene gesetzt werden. Technikaffine Gäste, die sich für die Filmtechnik der 1950er Jahre interessieren, erhalten eine kostenlose Führung durch den Verein der Film- und Kinofreunde Vogelsang und die Akademie Vogelsang IP mit Besichtigung des Bildwerferraumes und der Künstlergarderoben. Diese Führungen finden um 11 Uhr, um 13 Uhr und um 15 Uhr statt und dauern etwa eine Stunde. Anmeldung und Treffpunkt sind direkt am Kulturkino Vogelsang IP.

Die regulären Gelände- und Ausstellungsführungen finden zu den Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr wie gewohnt statt. Weitere Informationen im Internet: www.vogelsang-ip.de

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„EnerKom+“: E-Mobilität ist weiter auf dem Vormarsch

Kommentar verfassen