Ausstellung in Vogelsang wird mit „German Design Award“ ausgezeichnet

„Winner 2018“ lautet der Titel gleich für zwei Kategorien: „Fair & Exhibition“ sowie in „Universal Design“

Aus der Ausstellung in Vogelsang. Foto: Vogelsang IP/Roman Hövel
Aus der Ausstellung in Vogelsang. Foto: Vogelsang IP/Roman Hövel

Schleiden-Vogelsang – Die Ausstellung „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ auf dem Gelände von Vogelsang IP hat in zwei Kategorien den „German Design Award“ 2018 gewonnen. Die offizielle Preisübergabe an Vogelsang IP und die Gestaltungsteams soll am 9. Februar 2018 in Frankfurt am Main stattfinden.

Die Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang „Bestimmung: Herrenmensch“ wurde vor einem Jahr eröffnet. Zusammen mit dem Denkmalbereich von Vogelsang IP gab es in diesem Zeitraum mehr als 270.000 Besucherinnen und Besuchern, vor allem aus deutschen Fernzielen und den Benelux-Ländern. Die Ausstellungskuratoren legten viel Wert auf eine multimediale Gestaltung: Neben Textdokumenten wie Tagebucheinträgen finden sich zahlreiche Fotos, Videos und auch Reden als Hörstationen. Durch Öffnungen der Außenwände wird das Gelände als Exponat in die Ausstellung integriert.

Barrierefreiheit lag den Kuratoren und Gestaltenden ganz besonders am Herzen. So erläutert Stefan Wunsch von der Akademie Vogelsang IP: „Während der NS-Zeit wurde hier in diesen Gebäuden Ausgrenzung und Menschenverachtung gelehrt. Unsere heutige Gesellschaft ermöglicht demgegenüber so vielen Menschen wie möglich die Teilhabe. Neben Fremdsprachen gehört natürlich auch die Barrierefreiheit dazu.“ Dies gelte für Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, ebenso wie für ältere Menschen mit Rollatoren oder auch Eltern mit Kinderwagen. Durch Brailleschrift und Tastmodelle wird die Ausstellung für blinde Menschen und Schwersichtige erfahrbar. Eine Ausstellungserzählung in Leichter Sprache ist in Vorbereitung. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Eisenbahnschätzchen „Roter Brummer“ auf der Oleftalstrecke

Kommentar verfassen