Eifel-Krimi trifft Irish Folk

Musik-Lesung und neue Ausstellung in der Gemünder Galerie „Eifel Kunst“

Eifel-Krimi-Autor Peter Splitt (v.l.) und Musiker Georg Kaiser wollen gemeinsam in der Galerie „Eifel Kunst“ auftreten. Fotomontage: Marita Rauchberger
Eifel-Krimi-Autor Peter Splitt (v.l.) und Musiker Georg Kaiser wollen gemeinsam in der Galerie „Eifel Kunst“ auftreten. Fotomontage: Marita Rauchberger

Schleiden-Gemünd – Irish Folk trifft am Freitag, 13. Oktober, auf Eifel-Krimi: Ab 20 Uhr will der Kalterherberger Musiker Georg Kaiser zusammen mit dem Eifel-Krimi-Autoren einen Abend in der Galerie „Eifel Kunst“, Schleidener Straße 1 in Schleiden-Gemünd, gestalten. Unterstützt wird Musik-Lesung von der Bürgerstiftung der Stadt Schleiden.

Zwei Tage später, am Sonntag, 15. Oktober, soll um 14 Uhr eine neue Ausstellung in der Galerie „Eifel Kunst“ eröffnet werden unter dem Motto: „Wir sind hier! Wie erlebe ich Deutschland als Flüchtling“. Dabei zeigen zehn junge Flüchtlinge aus Eritrea, Ghana und dem Iran ihre Eindrücke in Gemälden, Zeichnungen und Objekten. In diesem Kunstprojekt, das von der Flüchtlingsseelsorge im Bistum Aachen der Region Eifel initiiert und im Café International in Monschau ausgeführt wurde, haben Flüchtlinge mit Farben und Ton ihre Erlebnisse auf der Flucht, Zerstörung der Heimat, Heimweh, Angst, Erinnerungen, Glück und Hoffnung thematisiert.

Der Eintritt zu Musik-Lesung und Ausstellung ist frei, Spenden sind willkommen. Infos und Reservierungen unter Mobiltelefon 01 70-7 14 85 85 und im Internet: www.eifel-kunst.de

(epa)

Kommentar verfassen