Geflüchtete besuchten die ehemalige „NS-Ordensburg“

26 Teilnehmer aus Syrien, Irak, Iran und Eritrea ließen sich die Geschichte Vogelsangs erläuterten

Ein Integrationskurs zu Besuch in Vogelsang IP. Foto: Vogelsang IP
Ein Integrationskurs zu Besuch in Vogelsang IP. Foto: Vogelsang IP

Schleiden-Vogelsang – 26 erwachsene Teilnehmer aus zwei Integrationskursen der EURO-Schulen Standort Düren besuchten jetzt das Forum Vogelsang IP. Die Teilnehmenden interessierte besonders, wie die deutsche Demokratie nach dem Nationalsozialismus entstanden ist. Vor ein bis zwei Jahren kamen sie aus Syrien, Irak, Iran und Eritrea, einige schlossen bereits die Deutschprüfung B2 mit Erfolg ab. Dies entspricht Deutschkenntnissen auf fortgeschrittenem Niveau. So sagte Louay: „Ich finde es spannend zu sehen, warum Deutschland so ist, wie es ist.“

Yohana stellte Bezüge zu seinem Heimatland, dem Irak her: „Die Männer selber hatten keinen Wert, nur für Deutschland. Das erinnert mich an den Irak.“ Yako stimmte seinem Mitschüler zu: „Vieles von damals ist heute so beim IS. Immer nur Masse, der Einzelne ist egal. Ich bin froh, dass die Welt heute bunt ist und nicht nur deutsch oder dschihadistisch.“

Die beiden Referenten, die den Teilnehmenden die Geschichte Vogelsangs erläuterten, waren angetan von dem gemeinsamen Tag. Thomas Willems: „Ich bin immer wieder fasziniert von der Offenheit und dem großen Interesse an unserer Geschichte. Das zeigt ja auch, dass diese Menschen verstehen wollen, in was für einem Land sie heute leben.“ Rosina Stenzel, die Organisatorin dieses Ausfluges der EURO-Schulen, pflichtete dem bei: „Die Geschichte hier ist einmalig. Ich bin sehr froh, dass wir heute hier waren und ich werde auf jeden Fall mit einem anderen Kurs wiederkommen. Es war total interessant und pädagogisch hervorragend!“

Die Akademie Vogelsang IP ermöglicht internationalen Förderklassen und Willkommensinitiativen den Besuch des historischen Ortes. Es handelt sich dabei um spezielle Angebote, die beispielsweise kaum sprachliche Barrieren aufweisen. Unterstützt wird die Akademie im Rahmen des Förderprojektes „Flucht und Migration – Spannungsfeld für die Demokratie“ des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten. Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten und Gruppenangeboten im Internet unter www.vogelsang-ip.de oder unter Telefon +49 (0)24 44-9 15 79 11. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Oleftalbahn nimmt wieder Fahrt auf

Kommentar verfassen