Zehn Jahre Partnerschaft Dahlem-Sarzeau: Festbesuch in der Bretagne

Delegierte würdigten die noch junge Partnerschaft als wichtiges Element des europäischen Gedankens

Bürgermeister Jan Lembach (li.) übergab seinem Amtskollegen David Lappartient (re.) als Gastgeschenk eine Ansicht von Kronenburg vom Eifeler Maler Rolf Dettmann. Bild: Gemeinde Dahlem
Bürgermeister Jan Lembach (li.) übergab seinem Amtskollegen David Lappartient (re.) als Gastgeschenk eine Ansicht von Kronenburg, die vom ehemaligen Künstler Rolf Dettmann stammt. Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem – Die Gemeindepartnerschaft zwischen der Eifeler Gemeinde Dahlem und der französischen Gemeinde Sarzeau in der Bretagne wurde offiziell vor zehn Jahren mit einem Partnerschaftsvertrag geschlossen. Seitdem lebt diese Partnerschaft durch zahlreiche Begegnungen auf beiden Seiten. Anlässlich des Jubiläums fuhren jetzt rund 90 Menschen aus Dahlem und benachbarten Orten für einige erlebnisreiche Tage nach Sarzeau an die bretonische Küste.

Bürgermeister Jan Lembach, Schülerinnen und Schüler des Clara-Fey-Gymnasiums Schleiden, der Clara-Fey-Chor und viele Mitglieder des Dahlemer Partnerschaftsvereins legten die fast 1000 Kilometer lange Fahrt zurück.

Der Clara-Fey-Chor beeindruckte in Sarzeau mit exzellenten Vorträgen. Bild: Gemeinde Dahlem
Der Clara-Fey-Chor beeindruckte in Sarzeau mit exzellenten Vorträgen. Bild: Gemeinde Dahlem

Neben den persönlichen Begegnungen und Ausflügen in die bretonische Region stand der Sonntag im Zeichen der Jubiläumsfeierlichkeiten. Der zweisprachige französisch-deutsche Gottesdienst in der historischen Kirche von Sarzeau wurde vom Clara-Fey-Chor und den deutschen Gästen mitgestaltet. Anschließend ging es in einem Umzug mit traditionell bretonischer Musik und Tracht durch die Stadt zum dortigen Kulturzentrum. Dort würdigten die Bürgermeister der beiden Gemeinden sowie die Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine die noch junge Partnerschaft als wichtiges Element des europäischen Gedankens.

Anschließend gab es Spezialitäten aus beiden Regionen: Austern, Galettes, Crêpes sowie Reibekuchen und Eifeler Wurstspezialitäten. Nach einem Konzert von französischen und deutschen Chören und Musikgruppen bildete das gemeinsame Abendessen den Abschluss des Feiertages.

Am nächsten Tag gingen die Schülerinnen und Schüler in die Schule von Sarzeau und die weiteren Gäste besuchten einige landschaftliche Besonderheiten der Region. Mit vielen tollen Eindrücken und neuen Freundschaften machte sich die Eifeler Delegation nach einem erfolgreichen Besuchswochenende schließlich auf die Rückfahrt.  (epa)

Kommentar verfassen