Entsorgung von Silofolie für Landwirte

Abfallwirtschaftszentrum Mechernich: Folienstücke dürfen maximal 2,5 mal 2,5 Meter groß sein

Für die Entsorgung im AWZ dürfen die Stücke der Silofolie nicht größer als 2,50 x 2,50 Meter sein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für die Entsorgung im AWZ dürfen die Stücke der Silofolie nicht größer als 2,50 x 2,50 Meter sein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Mechernich-Strempt – Über das Abfallwirtschaftszentrum des Kreises Euskirchen (AWZ) können Landwirte ihre ausgediente Silofolie gegen Gebühr entsorgen. Da es sich bei der Folie in der Regel um großflächige Stücke handelt, ist bei der Abgabe dringend zu beachten, dass die einzelnen Folienstücke nicht größer als 2,50 x 2,50 Meter sein dürfen.

Die Folie wird über eine Müllverbrennungsanlage thermisch verwertet. Größere Planen führen zu Störungen des Verbrennungsprozesses, weshalb sie von der Müllverbrennungsanlage nicht angenommen werden können. Sollten am AWZ größere Folienstücke angeliefert werden, muss aufgrund des höheren Entsorgungsaufwandes eine zusätzliche Gebühr erhoben werden.

Öffnungszeiten AWZ:

Montag bis Freitag 8 Uhr bis 16:30 Uhr

Samstag 8 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Abfallberatung des Kreises Euskirchen beantwortet Fragen zum Thema (Telefon 0 22 51 / 15 – 371 oder 15 -241; E-Mail: abfallberatung@kreis-euskirchen.de). (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kitas und Grundschulen setzen auf Prävention durch externe Partner

Kommentar verfassen