„Familientreffen“ im Kreishaus

Über 100 Seniorinnen und Senioren kamen zum alljährlichen Pensionärstreffen

Eine schöne Bescherung für die beiden ältesten Gäste: Karl Jacobs (91) und Adele Lauterbach (80) freuten sich jeweils über ein Wein-Präsent aus den Händen von Landrat Günter Rosenke (Mitte). Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Eine schöne Bescherung für die beiden ältesten Gäste: Karl Jacobs (91) und Adele Lauterbach (80) freuten sich jeweils über ein Wein-Präsent aus den Händen von Landrat Günter Rosenke (Mitte). Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Über 100 Seniorinnen und Senioren kamen jetzt ins Euskirchener Kreishaus zum alljährlichen Pensionärstreffen. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, nahm in seiner kurzen Begrüßungsansprache zwei Großprojekte in den Blick. Zum einen erinnerte er an die Eröffnung des gemeinsamen Betriebshofes (Abfallwirtschaftszentrum und Kreis-Bauhof) in Mechernich-Strempt im vergangenen Sommer: „Dort konnten wir sowohl den Zeit- wie auch den Kostenplan exakt einhalten“, so der Landrat.

Zum anderen richtete Rosenke den Blick in die Zukunft und damit auf den geplanten Kreishausanbau. „Immer neue Aufgaben, die uns vom Bund und vom Land zugewiesen werden, lassen die Kreisverwaltungs-Mannschaft weiter wachsen. Neue Mitarbeiter brauchen aber auch neue Büros. Deshalb kommen wir um einen Anbau nicht herum“, so Rosenkes Überzeugung. Der Planungs- und Abstimmungsprozess mit der Politik laufe derzeit auf Hochtouren.

Doch die große Politik stand an diesem Nachmittag nicht im Mittelpunkt. Die ehemaligen Kreisverwaltungsmitarbeiter nutzten das „Familientreffen“ bei Kaffee und Kuchen zum gemütlichen Austausch mit netten Gesprächen und Anekdoten aus der guten alten Zeit.

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreisverkehrswacht sorgt für Bewegung in Schulen und Kindergärten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.