Innovativ die Zukunft gestalten

Tipps für Zukunfts- und Innovationsfähigkeit mittelständischer Unternehmen

Bei der Betriebsführung durch das Miele Werk Euskirchen konnten sich die Besucher einen Eindruck von modernster Fertigungstechnik verschaffen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit innovativen Ideen hat sich vor allem das Unternehmen Miele einen Namen gemacht. Hier eine  Betriebsführung durch das Miele Werk Euskirchen im Rahmen des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wie man mit seinem Unternehmen innovativ bleibt und aus guten Ideen neue Produkte und Dienstleistungen gestaltet, dies und anderes erfährt man in der Veranstaltung „Innovatia – Innovativ die Zukunft gestalten“, die am Dienstag, 20. Februar, 14 Uhr, im Kreishaus Euskirchen stattfindet.  Die Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, die Industrie- und Handelskammer Aachen,  die Handwerkskammer Aachen sowie die Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer (AGIT) laden dazu ein, Anregungen und Inspirationen für mehr Unternehmenserfolg auf unkonventionelle Weise zu gewinnen. Weitere Partner der Veranstaltung sind das Wirtschaftsministerium NRW und die NRW.Bank, die beide mit einem umfangreichen Förderangebot zukunftsweisende unternehmerische Lösungen unterstützen.   

Eine Innovationsmanagerin, ein Kreativitätstrainer und ein erfolgreicher Unternehmer geben Denkanstöße, wie ein Unternehmen mit außergewöhnlichen Ideen zu noch größerem Erfolg geführt werden kann. In einem Workshop haben die Teilnehmer außerdem Gelegenheit, ihre eigene Kreativität zu testen. Bei einem Imbiss besteht im Anschluss die Möglichkeit zum Austausch mit den Referenten und anderen Unternehmern.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Alle Teilnehmer erhalten das soeben erschienene Buch „Innovatia – Innovativ Unternehmens-Zukunft gestalten“ – ebenfalls kostenfrei.

Anmeldungen werden bei der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, Christof Gladow, Telefon: 02251/ 15370, E-Mail: christof.gladow@kreis-euskirchen.de, entgegengenommen. (epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Tipps zu Nachfolger-Suche und Übergabe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.