Rad-Aktionstag „Grenzenlos Kyllradweg“: Gewinner nahmen ihre Preise entgegen

Möglich wurde die Radveranstaltung durch die ene-Unternehmens-gruppe, innogy, die Brauerei Bitburger sowie zahlreiche Vereine, Musikgruppen und Gewerbetreibende

„Schöne Bescherung“ in Hallschlag: Im Nachgang zum Rad-Aktionstag im vergangenen August wurden jetzt die Preise überreicht. Foto: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen
„Schöne Bescherung“ in Hallschlag: Im Nachgang zum Rad-Aktionstag im vergangenen August wurden jetzt die Preise überreicht. Foto: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen

Hallschlag – Ein grenzenloses Radvergnügen erlebten rund 2.500 Radfahrer im vergangenen August beim 3. Rad-Aktionstag auf dem Kyllradweg. Für drei von ihnen gab’s jetzt noch eine ebenso ungeplante wie erfreuliche Zugabe:  Im Dorfgemeinschaftshaus in Hallschlag erhielten sie die Hauptpreise des Gewinnspiels, das alljährlich beim Rad-Aktionstag veranstaltet wird.

Willy Schneider aus Büllingen freute sich über einen 500-Euro-Gutschein zum Kauf eines Fahrrads, gesponsert vom Kreis Euskirchen und überreicht durch Landrat Günter Rosenke. Gerd Kohnenmergen aus Möderscheid hat einen Gutschein für eine Übernachtung in der Glaadter Hütte gewonnen. Der Preis wurde von den Hütteneltern Simon Cox und Susanna Vinken übergeben. Den 3. Preis – einen Einkaufsgutschein für Büllingen im Wert von 100 Euro – überreichte Büllingens Bürgermeister Friedhelm Wirtz an Werner Thönnes aus Hellenthal.

„Der Rad-Aktionstag Kyllradweg ist ein hervorragendes Beispiel für eine gelungene grenzüberschreitende Zusammenarbeit“, sagte Landrat Günter Rosenke im Beisein der Bürgermeister Rudolf Westerburg (Hellenthal), Jan Lembach (Dahlem) und Friedhelm Wirtz (Büllingen). Er dankte allen Sponsoren, Helfern und sonstigen Beteiligten. „Ohne die vielen helfenden Hände und die zahlreichen Unterstützer wäre solch ein Gemeinschaftsprojekt in dieser Qualität nicht möglich.“

Unterstützung erhielt die Veranstaltung vor allem von der ene-Unternehmensgruppe, der innogy und der Brauerei Bitburger sowie zahlreichen Vereinen, Musikgruppen und Gewerbetreibenden.

Der Premium-Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse von Büllingen bis Jünkerath führt sowohl über belgisches wie deutsches Gebiet, diesseits der Grenze durch NRW und Rheinland-Pfalz. Der durchgängig asphaltierte Weg weist nur eine sehr geringe Steigung bzw. kaum Gefälle auf und ist damit sehr familienfreundlich. Pro Jahr radeln rund 50.000 Fahrradfahrer auf der Strecke, wie eine automatische Zählstation in Höhe des Kronenburger Sees ermittelt hat.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
BüLaRose-Band spielt Oldies und Karnevalshits

Der Termin des 4. Rad-Aktionstages steht übrigens auch schon fest: Sonntag, 12. August. Der offizielle Startschuss erfolgt diesmal in Hallschlag. (epa)

Kommentar verfassen