Sperrung B477 in Mechernich

Letzter Bauabschnitt der „Bahnübergangsbeseitigung in Mechernich“

Der letzte Bauabschnitt der „Bahnübergangsbeseitigung in Mechernich“ soll Anfang Januar in Angriff genommen werden. Symbolbild: Michael Thalken
Der letzte Bauabschnitt der „Bahnübergangsbeseitigung in Mechernich“ soll Anfang Januar in Angriff genommen werden. Symbolbild: Michael Thalken

Mechernich – Mit dem letzten Bauabschnitt der „Bahnübergangsbeseitigung in Mechernich“ will die Straßen NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel am Dienstag, 9. Januar, beginnen. Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Straßen.NRW und der Stadt Mechernich soll neben der Erneuerung der Fahrbahn der ehemaligen B 477 (Bahnhofsberg) der vorhandene Kanal für die Straßenentwässerung saniert sowie eine zusätzliche neue Leitung verlegt werden. Der Baubereich erstreckt sich vom Kreisverkehr B477 / K81 bis zum Johannesweg. Die gesamten Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung des jeweiligen Straßenabschnittes.

Für die erste Bauphase wird im Kreisverkehr der Fahrbahnast der B477 in Richtung Mühlenpark für die Dauer von voraussichtlicht Wochen gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Strempt und Roggendorf. In der zweiten Bauphase wird der Bahnhofsberg vom Kreisverkehr bis zur Einfahrt Pendlerparkplatz gesperrt. Die Erreichbarkeit des Bahnhofs ist über innerörtliche Straßen gewährleistet. Während der dritten Bauphase von der Einmündung Pendlerparkplatz bis zum Johannesweg ist der Parkplatz wieder vom Kreisverkehr aus zu erreichen. Die Gesamtdauer der Maßnahme beträgt bei geeigneter Witterung voraussichtlich drei Monate. (epa)

 

Kommentar verfassen