ene-Unternehmensgruppe ist „Top-Lokalversorger 2018“

Insgesamt gingen in diesem Jahr 569 Versorgungsunternehmen an den Start – Hauptaugenmerk lag auf dem Preis-Leistungsverhältnis der Anbieter

Pressesprecherin Sandra Ehlen (links) und Vertriebsleiterin Sylwia Laß freuten sich über die erneute Auszeichnung zum „TOP-Lokalversorger“. Bild: ene
Pressesprecherin Sandra Ehlen (links) und Vertriebsleiterin Sylwia Laß freuten sich über die erneute Auszeichnung zum „TOP-Lokalversorger“. Bild: ene

Kall – Das unabhängige „Energieverbraucherportal“ hat die „KEV Energie“ aus der ene-Unternehmensgruppe erneut als TOP-Lokalversorger in der Sparte „Strom & Gas“ für das Jahr 2018 ausgezeichnet. Das von „Stiftung Warentest“ geprüfte Informationsportal für Verbraucher hat dabei mehrere Kriterien überprüft: Den Preis, das Umweltmanagement und darüber hinaus das regionale Engagement sowie die Servicequalität. „In allen Sparten konnten wir punkten“, freut sich ene-Vertriebsleiterin Sylwia Laß.

Das Hauptaugenmerk lag erneut auf dem Preis-Leistungsverhältnis der Anbieter. „Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2018 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger mit fairen Tarifen aufmerksam gemacht – besonders heutzutage im Energietarifdschungel mit ständig wechselnden Marktbedingungen wichtiger denn je“, heißt es in einer Pressemitteilung des „Energieverbraucherportals“.

„In diesem Jahr gab es besonders viele Bewerber für die Auszeichnung“, berichtet Sandra Ehlen, die bei der ene-Unternehmensgruppe für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Insgesamt seien in allen drei Sparten (Strom, Gas, Wasser) 569 Bewerbungen eingegangen. „Das war ein neuer Rekord“, so Ehlen weiter: „274 Versorger konnten schließlich den Auszeichnungskriterien für ihr lokales Versorgungsgebiet gerecht werden und tragen das begehrte Siegel TOP-Lokalversorger 2018.“

Längst schaffen es nicht mehr nur große Stadtwerke mit einem breiten Leistungsspektrum in die Top-Liste. Auch viele Anbieter aus kleinen und mittleren Kommunen sind dabei. Denn Kundenfreundlichkeit, Servicequalität und Engagement für Umwelt und Region sind längst kein Privileg der „großen“ Energieversorger mehr. Für viele Kunden definiert sich das Preis-Leistungsverhältnis offensichtlich nicht nur über die Endabrechnung.

Die ene-Unternehmensgruppe konnte nicht nur in Sachen „transparente Preispolitik“ punkten, sondern auch im Bereich „Ökologie“. Positiv vermerkt wurden hier vor allem das klimafreundliche Stromprodukt „ene eifelgrün“ sowie die Investitionen in grüne Energie und energieeffiziente Technologie. Auch das eigene Kundenzentrum der „ene“ sowie die interaktiven Angebote und das soziale und kulturelle Engagement in der Region schlugen positiv zu Buche. Nicht zuletzt dürfte auch die große Zahl an Arbeits- und Ausbildungsplätzen entscheidend gewesen sein, die die „ene“ in ihrem Versorgungsgebiet anbietet.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Highspeed Internet bald auch in Hecken und Udenbreth

„Da wir einen der ersten drei Plätze im regionalen Versorgungsgebiet im Ranking des Energieverbraucherportals belegt haben, dürfen wir uns daher erneut Top-Lokalversorger nennen“, freuen sich Sylwia Laß und Sandra Ehlen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen