Erinnerungsfotos von 1968 gesucht

Für die Großveranstaltung „ZeitBlende“ bittet das LVR-Freilichtmuseum Kommern um Bilder aus privaten Alben

Junggesellen nach einem „Köttzoch“ anlässlich der Kirmes in St. Augustin 1968. Bild: Richard Conzen
Junggesellen nach einem „Köttzoch“ anlässlich der Kirmes in St. Augustin 1968. Bild: Richard Conzen

Mechernich-Kommern – Bei der Großveranstaltung „ZeitBlende“ wirft das LVR-Freilichtmuseum Kommern einen Blick zurück in die Welt vor jeweils 50 Jahren – diesmal also  in das ereignisreiche Jahr 1968. Dabei sollen auch diesmal wieder Zeitzeugen ihre ganz persönlichen Erinnerungen beisteuern.

Das Museum freut sich über die Zusendung privater Erinnerungsfotos, die 1968 im Rheinland oder von Rheinländerinnen und Rheinländern aufgenommen worden sind. Als „Rheinland“ definiert das Museum dabei sein Einzugsgebiet: die ehemalige preußische „Rheinprovinz“ vom Niederrhein bis zum Hunsrück und vom Bergischen Land bis zum Westerwald. Die aussagekräftigsten Fotos werden mit Eröffnung der „ZeitBlende“ am 18. August wieder ein Jahr lang in einer Begleitausstellung gezeigt.

Gesucht werden Fotomotive, die in ihrer Aussage typisch für die Zeit sind und zeigen, wie die Rheinländerinnen und Rheinländer das Jahr 1968 erlebt und gelebt haben. Es geht um Alltag und Feste, um Lebensverhältnisse und Lebensgefühl, um die private und berufliche Lebenswelt. Das können Bilder von der Familienfeier sein, vom Sonntagsessen, vom Karneval auf dem Dorfplatz oder der Italienreise mit dem Auto.

Damit für die Reproduktion eine gute Qualität erreicht werden kann, sollten die Fotos möglichst als Originale eingereicht werden. Nach Bearbeitung werden sie unverzüglich zurückgesandt. Bei Zusendung von Fotos per E-Mail sollte auf eine möglichst hohe Auflösung (mindestens 300 dpi) geachtet werden. Einsendeschluss ist Ende Juni 2018.

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern möchte außerdem Zeitzeugen zu Podiumsgesprächen einladen. Dabei sollen Kindheits- und Jugenderinnerungen, aber auch Ereignisse im Jahr 1968, die persönliche Betroffenheit ausgelöst haben, im Mittelpunkt stehen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Museumsleute aus aller Welt beim Medien-Festival im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Kontakt für Zeitzeugen: LVR-Freilichtmuseum Kommern, Auf dem Kahlenbusch, 53894 Mechernich-Kommern oder michael.faber@lvr.de

 

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Rheinisches Landesmuseum für Volkskunde

Auf dem Kahlenbusch

D-53894 Mechernich-Kommern

Tel 02443 9980-120

Fax 02443 9980-133

Mobil 01520 1628991

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.