Polizei sucht rechtmäßige Schmuckeigentümer

Einbrecherbande zerschlagen – Beute im Wert von mehreren hunderttausend Euro sichergestellt

Das Kriminalkommissariat 45 sucht Eigentümer diverser Schmuckstücke. Foto: Polizei Köln
Das Kriminalkommissariat 45 sucht Eigentümer diverser Schmuckstücke. Foto: Polizei Köln

Kreis Euskirchen/Köln/Rheinland – Nach dem Zerschlagen einer Einbrecherbande und der Sicherstellung von umfangreicher Beute sucht die Polizei Köln nach den rechtmäßigen Eigentümern von Schmuck. Dabei waren Mitte Januar 2018 vier mit Haftbefehl gesuchte Mitglieder (m21, m23, m24, m30) einer insgesamt 14-köpfigen Gruppe festgenommen worden. Bei am gleichen Tag durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicher. Ermittlungen ergaben, dass die Gruppe auch für Taten in Schleiden (Kreis Euskirchen verantwortlich sein könnte.  

Die seit Ende Oktober 2017 geführten, intensiven Ermittlungen erhärteten den dringenden Verdacht, dass sich die Bande mit Mitgliedern im Alter von 21 bis 38 Jahren offensichtlich zur fortgesetzten Begehung von Wohnungseinbrüchen zusammengeschlossen hatte. Die Personen werden verdächtigt, in wechselnder Tatbeteiligung für mindestens 16 Taten in Köln, Leverkusen, Düsseldorf, Dortmund, Unna, Essen und Gladbeck verantwortlich zu sein, auch für weitere Einbrüche in Frechen (Rhein-Erft-Kreis), Langenfeld (Kreis Mettmann), Leichlingen (Rheinisch-Bergischer Kreis), Hilden (Kreis Mettmann), Oberhausen und Hamm bestünden Verdachtsmomente.

Neben Bargeld und anderem Diebesgut stellten die Fahnder große Mengen an Uhren, Ketten, Ringen, Armbändern und Broschen sicher, deren rechtmäßige Eigentümer nun gesucht werden. Folgender Link führt zu der vollständigen Auflistung mit Bildern der sichergestellten Schmuckgegenstände:

https://koeln.polizei.nrw/artikel/sichergestellter-schmuck

Weitere Informationen beim Kriminalkommissariat 45 unter der Rufnummer 0 22 1/22 90 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Literarische Reise nach Syrien

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.