„Handwerken – Vom Wissen zum Werk“

Neue Ausstellung im LVR-Freilichtmuseum Kommern lädt mit Mitmachstationen auch zum selbst Hand anlegen ein

Neben Exponaten wie hier die Ausrüstung eines Wanderhandwerkers gibt es auch Mitmachstationen. Foto: LVR-Freilichtmuseum Kommern
Neben Exponaten wie hier die Ausrüstung eines Wanderhandwerkers gibt es auch Mitmachstationen. Foto: LVR-Freilichtmuseum Kommern

Mechernich-Kommern – „Handwerken. Vom Wissen zum Werk“ heißt die neue Ausstellung im LVR-Freilichtmuseum Kommern, die am kommenden Sonntag, 11. März um 11 Uhr eröffnet werden soll. Die Ausstellung beleuchtet das Zusammenspiel von Hand und Kopf und den Einsatz der menschlichen Hand als Werkzeug.

Sie geht der Frage nach, wie handwerkliches Wissen erworben und weitergereicht wird und wie traditionelles Wissen heute bewahrt werden kann. Die Exponate erzählen vom Üben und Lernen, vom Werkzeuggebrauch, von Know-how und Improvisation.

Selbermachen liegt voll im Trend und die Motivationen zu bauen, zu basteln und zu werken sind vielseitig. An zahlreichen Mitmachstationen in der Ausstellung können die Besucher selbst Hand anlegen und an abwechslungsreichen Medienstationen die Arbeitsweise von Handwerkern und Handwerkerinnen auch über den europäischen Raum hinaus betrachten. Neben dem historischen Handwerk spielen auch die Bedeutung des Handwerks heute und moderne Trends wie „Upcycling“ und „Repair-Café“ eine Rolle.

Die Sonderausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungsverbund »Arbeit und Leben« erstellt und soll noch bis zum 13. Januar 2019 zu sehen sein. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Wilde Spiele und Streiche der Dorfkinder

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.