Kolchoz und Bauernhof – Leben und Arbeiten in Europa

Letzte Gelegenheit, die erfolgreiche Foto-Ausstellung im LVR-Freilichtmuseum zu sehen

Noch bis zum 18 März ist die Fotoausstellung von Martin Rosswog im LVR-Freilichtmuseum Kommern zu sehen. Bild: LVR
Noch bis zum 18 März ist die Fotoausstellung von Martin Rosswog im LVR-Freilichtmuseum Kommern zu sehen. Bild: LVR

Mechernich – Bis zum 18. März gibt es noch einmal die Möglichkeit, die Foto-Ausstellung „Kolchoz und Bauernhof – Leben und Arbeiten in Europa“ von Martin Rosswog im LVRFreilichtmuseum Kommern zu besuchen. Danach endet die Ausstellung nach einer viermonatigen Verlängerung.  „Kolchoz und Bauernhof“ zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten der letzten Jahre. Seit über 30 Jahren schon nimmt Martin Rosswog mit seinem fotografisch-ethnografischen Blick ländliches Wohnen und Arbeiten in ganz Europa auf.

Die 160 Fotografien in der Ausstellung sind in den letzten rund 15 Jahren in sechs Ländern entstanden und dokumentieren in einer Art Langzeitstudie detailgenau ländliche Wohn- und Lebensräume im Wandel.

Seine Werke lassen seine Ausbildung in der Schule des Fotografenpaares Hilla und Bernd Becher erkennen, die mit Aufnahmen von Fachwerk- und Industriebauten internationale Anerkennung gefunden haben. In den letzten Jahren erweiterte Rosswog seine bekannten Fotoserien „Ländliche Innenräume in Europa“ auch auf das Äußere von Häusern und auf die landwirtschaftlichen Produktionsformen in Ost und West.

Zur Ausstellung ist ein Katalog mit 85 Abbildungen und fünf spannenden Beiträgen zur wirtschaftlichen Situation in den Ländern, aus denen die Aufnahmen stammen, erschienen. Das Begleitprogramm zur Ausstellung ist unter www.kommern.lvr.de nachzulesen.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Museumseintritt frei. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Verrücktes Holz im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.