Bundesstraße wird für Mammut-Radfahraktion „Tour de Ahrtal“ gesperrt

Radfahrevent durch zwei Bundesländer und drei Landkreise startet am 10. Juni in der 14. Auflage – Hauptsponsor ene-Unternehmensgruppe verkauft das offizielle Tour-de-Ahrtal-Trikot für einen guten Zweck

Veranstalter und Sponsoren präsentieren in diesem Jahr zum 14. Mal mit der „Tour de Ahrtal“ ein autofreies Fahrradevent durch zwei Bundesländer. Bild: Wolfgang Andres
Veranstalter und Sponsoren präsentieren in diesem Jahr zum 14. Mal mit der „Tour de Ahrtal“ ein autofreies Fahrradevent durch zwei Bundesländer. Bild: Wolfgang Andres

Blankenheim/Ahrtal – Ein autofreies Fahrradvergnügen von Blankenheim bis Dümpelfeld verspricht die „Tour de Ahrtal“, die in diesem Jahr am Sonntag, 10. Juni, von 10 bis 18 Uhr stattfindet. Es ist das wohl größte länder- und kommunenübergreifende Breitensportereignis der Region: Jahr für Jahr begeben sich bis zu 20.000 Radfahrer, Wanderer, Inliner und neuerdings auch immer mehr E-Biker auf den Weg, um zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz einen autofreien Familientag zu erleben. Die Bundesstraße 258 wird eigens für dieses Event für den Autoverkehr gesperrt.

Ohne Unterstützung wäre eine solche Großveranstaltung von der Gemeinde Blankenheim, die in Kooperation mit dem Kreis Euskirchen und weiteren Kommunen und Kreisen Ausrichter der jährlichen „Tour de Ahrtal“ ist, nicht zu stemmen. Seit vielen Jahren unterstützt der Kaller Energiedienstleister ene-Unternehmensgruppe deshalb als Hauptsponsor die Tour. Weitere Sponsoren sind etwa die Kreissparkasse Euskirchen und Ahrweiler, die Volksbanken Rhein-Ahr-Eifel und Nordeifel sowie die AOK.

Günter Rosenke gilt als der geistige Vater des „Radaktionstages“. Der Landrat Kreis Euskirchen nimmt selbst regelmäßig an der „Tour de Ahrtal“ teil und weiß: „Ob man die Tour de Ahrtal alleine oder mit der ganzen Familie fährt – der Spaß ist an diesem Tag vorprogrammiert. An den Aktionspunkten wird wieder ein buntes Unterhaltungsprogramm für jedermann geboten.“

Außerdem stärke die „Tour de Ahrtal“ den Tourismus und sensibilisiere die Besucher für die Eifel als lohnendes Reiseziel. Rolf Hartmann, Bürgermeister Gemeinde Blankenheim, der „Fahrradhauptstadt im fahrradfreundlichen Kreis Euskirchen“: „Mein Motto ist und bleibt: Das Schönste am Fahrradfahren sind die Pausen, die von den Vereinen immer optimal gestaltet werden.“ Außerdem verspricht er den Fahrradfahrern für den 10. Juni wieder Kaiserwetter.

Die „ene“ selbst nutzt diesen Tag auch gern als sportliches Ereignis und geht Jahr für Jahr mit einer eigenen Gruppe Mitarbeiter und Familienangehöriger an den Start. ene-Pressesprecherin Sandra Ehlen: „Wir haben Mitarbeiter, die mit der Tour so verwachsen sind, dass sie selbst im Ruhestand noch mitfahren oder unseren Stand an der Strecke betreuen.“ Zudem verkauft die ene wieder das „Offizielle Tour-de-Ahrtal-Trikot“, ein bedrucktes Funktionsshirt, dessen Erlös an einen guten Zweck geht.

Die einzelnen Strecken sind für verschiedenste Anforderungen geeignet und bieten von der kurzen Flachlandetappe bis zur rund 80 Kilometer langen Tour von der Ahrquelle in Blankenheim bis zur Mündung in den Rhein bei Sinzig viele Möglichkeiten. Bei zwölf der insgesamt 16 Aktionspunkte kann man sein E-Bike aufladen lassen, außerdem werden an allen Aktionspunkten Reparaturkits für kleine Pannen bereitgehalten. Darüber hinaus sind an den Anlaufstellen Startkarten verfügbar, die entlang der Strecke abgestempelt werden können. Die Stempelkarten sind auch Teilnahmekarte einer Verlosung, bei der als Hauptpreis 500 Euro als Fahrradgutschein winken.

Ganz Sportlichen sei das „Bergzeitfahren Col de Lonn“ zwischen 10 und 13 Uhr empfohlen, das in Ahrbrück an der Linder Straße startet und vier Kilometer und 260 Höhenmeter später in Lind endet. Traditioneller Start ist um 10 Uhr mit dem Radlersegen in Blankenheim auf den Curtius-Schulten-Platz. In Altenahr startet die Tour an der Touristinformation am Bahnhof in Richtung Blankenheim. Zwischen Dümpelfeld und Insul findet an der Hahnensteiner Mühle um 9.30 Uhr ein Radlergottesdienst mit Rädersegnung statt. Zusätzlich sorgt ein eigens organisierter Bustransfer für verschiedene Umsteigemöglichkeiten auf Bus und Bahn.

Die Tour de Ahrtal wird begleitet von Rahmenveranstaltungen wie der Kirmes in Ahrhütte, dem 1125-jährigen Jubiläum in Kreuzberg mit dem Burggartenfest sowie der Veranstaltung „Ahrfelsen in Flammen“, welche am Abend vor der Tour de Ahrtal stattfindet. Weitere Informationen im Internet unter www.tour-de-ahrtal.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.