Sonderabfälle richtig entsorgen

Tipps und Hinweise der Kreisabfallberatung: Woran erkannt man Sonderabfall und wie kann er entsorgt werden? – Privatpersonen können im Kreis Euskirchen Sonderabfälle über das Schadstoffmobil und das Abfallwirtschaftszentrum des Kreises in Mechernich-Strempt (AWZ) kostenlos abgeben

Sonderabfälle wie Lacke, Wachse und Holzschutzmittel müssen getrennt entsorgt werden Foto: Karen Beuke / Kreis Euskirchen
Sonderabfälle wie Lacke, Wachse und Holzschutzmittel müssen getrennt entsorgt werden Foto: Karen Beuke / Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Auch im privaten Haushalt fallen vielfältige Sonderabfälle an, die mitunter sogar als „gefährlich“ eingestuft sind. Zu erkennen sind diese an einem auf der Verpackung aufgedruckten Gefahrensymbol, wie der Flamme oder dem Totenkopf. Aber auch etwa Energiesparlampen und Batterien zählen zu dieser Gruppe und sind mit dem Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet. Die Sonderabfälle gehören grundsätzlich nicht in die Mülltonne oder den Abfluss. Sie müssen separat entsorgt werden, um Umweltgefahren auszuschließen sowie auch das Recycling zu fördern.

Zu den Sonderabfällen gehören:

Abbeizmittel, antibakterielle Reiniger, Autobatterien, Batterien, Bremsflüssigkeiten, Desinfektionsmittel, Fleckenentferner, Holzschutzmittel, Imprägnierungsmittel, Lacke (flüssig und ausgehärtet), Feuerlöscher, Fotochemikalien, Holzschutzmittel, Kitte, Kühlmittel, Spachtelmassen, Wachse, Klebstoffe, Laborchemikalien, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Möbelpolituren, Nagellackentferner, ölverschmutzte Lappen, Pflanzenschutzmittel, PU-Schaumdosen, Rostschutzmittel, Säuren, Laugen, Speiseöl, Fritierfette, Spraydosen (mit Inhalt), Quecksilber-Thermometer, Waschbenzin, WC-Reiniger, und ähnliches.

Privatpersonen können im Kreis Euskirchen Sonderabfälle über das Schadstoffmobil und das Abfallwirtschaftszentrum des Kreises in Mechernich-Strempt (AWZ) kostenlos abgeben. Gewerbebetriebe können Sonderabfälle in Kleinmengen am AWZ entsorgen. Je nach Abfallart entstehen dabei Gebühren.

Dabei gelten folgende Annahmebedingungen:

  • Die Sonderabfälle am  besten in Originalverpackungen anliefern, alternativ in gut verschließbaren Gebinden (substanzbeständig, mit Hinweis auf Art des Inhaltes).
  • Das Einzelgebinde darf am Abfallwirtschaftszentrum 60 kg nicht überschreiten. Gefüllte Gefäße, die mehr als 60 l fassen können, werden nicht angenommen.
  • Am Schadstoffmobil werden Gebindegrößen von bis zu 30 l angenommen.
  • Sonderabfälle verschiedener Art dürfen nicht zusammengeschüttet werden.
  • Leuchtstoffröhren müssen einzeln und unverpackt übergeben werden.
Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Auch Netzwerken geht durch den Magen

Ausgetrocknete Dispersionsfarben gehören in den Restmüll. Flüssige Farben müssen jedoch am Schadstoffmobil oder AWZ abgegeben werden. Gasflaschen bitte im Handel oder beim Hersteller zurückgeben.

Öffnungszeiten AWZ:

Montags bis freitags 8 Uhr bis 16.30 Uhr

Samstags 8 Uhr bis 12 Uhr

Kontakt:

Abfallberatung des Kreises Euskirchen, Telefon 0 22 51 –15 – 371 oder -241 oder -989; E-Mail: abfallberatung@kreis-euskirchen.de, Telefon: Sonderabfallzwischenlager AWZ: 0 24 43-98 02 22)

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.