Azubis stemmen für vier Wochen das Beratungscenter der KSK in Kall

Nach sechs erfolgreichen Azubi-Filialen freut sich  Ausbildungsleiterin Anke Titz auf das Projekt, in dem es besondere Kundenveranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung gibt – Im Hintergrund steht immer ein erfahrener Mitarbeiter für knifflige Fragen bereit

Das KSK-Team der Auszubildenden des 2. und 3. Lehrjahres will zur Fußball-WM für eine besondere Atmosphäre und viele Infos rund um die Digitalisierung sorgen. Vorne die „Trainerin“ der „Start-Elf“, Ausbildungsleiterin Anke Titz. Foto: Nina Ernst
Das KSK-Team der Auszubildenden des 2. und 3. Lehrjahres will zur Fußball-WM für eine besondere Atmosphäre und viele Infos rund um die Digitalisierung sorgen. Vorne die „Trainerin“ der „Start-Elf“, Ausbildungsleiterin Anke Titz. Foto: Nina Ernst

Kall – Es ist ein eher ungewöhnliches, aber bereits seit sechs Jahren erfolgreiches Konzept der Nachwuchsförderung: Einmal im Jahr wird in einer Filiale der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), den sogenannten Beratungs-Centern (BC), ein kompletter Personalwechsel vollzogen: Die Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres übernehmen das BC in Eigenregie und können damit unter Beweis stellen, dass sie bereits so gut genug geschult sind, um ein KSK-Beratungscenter in Eigenregie zu leiten. Ab Montag, 18. Juni, übernehmen die angehenden Finanzdienstleister für vier Wochen das nunmehr siebte Azubi-Beratungscenter in Kall.

Ganz alleine werden die zukünftigen Bankkaufleute dabei natürlich nicht gelassen, im Hintergrund steht immer ein „alter Hase“ bereit, außerdem können die jungen Mitarbeiter jederzeit auch telefonisch oder per E-Mail bei kniffligen Vorgängen Hilfe bekommen. Im Team sind: Roman Sohnius (Leiter), Vera Kettel (Vertreterin), Jennifer Kuffner, Nicole Bädorf, Jana  Scheiff, Alexander Uerdingen, Xhenete Alili, Lea-Marie Wittek, Svenja Jaedicke, Ralf Nöthen und Nico-Alexander Berkenkopf.

Passend zum Start der Fußball-WM will diese „Start-Elf“ des diesjährigen Azubi-BC für einige Überraschungen im Kaller BC sorgen. Ausbildungsleiterin Anke Titz: „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, alle Auszubildenden freuen sich auf die Herausforderung.“

Auch in diesem Jahr legen die Azubis das Hauptaugenmerk in der Azubi-Filiale auf das brandaktuelle Thema Digitalisierung. Titz: „Die Auszubildenden wollen den Kunden zeigen, wie vieles im Alltag durch die richtige Technik vereinfacht werden kann.“ Dazu gibt es eine erstmals im Kreis gezeigte Ausstellung mit Informationen etwa zum kontaktlosen Bezahlen, außerdem stehen die jungen Leute auch zwischendurch für Fragen rund um Finanz-Apps und Online-Banking zur Verfügung.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Metterman“ – „Triathlon“ mit viel Spaß und Sportsgeist

Bei zwei Infonachmittagen mit Kaffee und Kuchen an den Dienstagen, 3. Juli (Beginn: 16:30 Uhr) und 10. Juli (Beginn um 17 Uhr), im Beratungscenter Kall wollen die Azubis über die digitalen Produkte der KSK informieren und dabei auch gleich Tipps zu Sicherheit und Anwendung gerade bei Nutzung von Smartphones geben.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.