Ein echtes Team tritt ab

Vier Wochen lang bespielten elf Azubis in Eigenregie das Beratungscenter der KSK in Kall – Vorstandsvorsitzender Udo Becker und Ausbildungsleiterin Anke Titz zeigten sich begeistert von den Fähigkeiten des Nachwuchses

Azubis und Stammmannschaft des Kaller BC fanden sich zum abschließenden Kickerturnier ein. Vorstandsvorsitzender Udo Becker (Mitte) und Ausbildungsleiterin Anke Titz (2.v.r) freuten sich über ein gelungenes Azubi-BC. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Azubis und Stammmannschaft des Kaller BC fanden sich zum abschließenden Kickerturnier ein. Vorstandsvorsitzender Udo Becker (Mitte) und Ausbildungsleiterin Anke Titz (2.v.r) freuten sich über ein gelungenes Azubi-BC. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Fußball ist, wie man weiß, eine komplizierte Angelegenheit. Da hatten die Auszubildenden der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) die Stammmannschaft des Beratungscenters (BC) Kall doch eindeutig beim Kickerspiel um die BC-Vorherrschaft besiegt, mussten aber dennoch jetzt nach vier Wochen das Feld räumen. Schuld daran war wahrscheinlich irgendein „Punkteverhältnis“, das nur Nichtsportlern erklärlich ist. Andererseits hatten sich die Azubis auch einen leichten Vorteil erschlichen, da sie kurzfristig einen erfahrenen Stürmer eingekauft hatten, der das Torverhältnis wesentlich zu ihrem Vorteil verbesserte: Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK Euskirchen und neuer Starspieler der Azubi-Mannschaft, war am Mittwochnachmittag im Borussia-Mönchengladbach-Trikot in Kall eingelaufen und setzte dort von Anfang an individuelle spielerische Akzente, mal mit hohen Bällen, die nur hier und da auf dem Teppich landeten, mal mit überraschenden Distanzschüssen aus dem Mittelfeld, gegen die Stammtorwart Benjamin Hoppe machtlos blieb.

Und Tor! Udo Becker bringt die Azubis mit einem Treffer aus dem Mittelfeld in Führung. Da kann sich Benjamin Hoppe nur die Haare raufen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Und Tor! Udo Becker bringt die Azubis mit einem Treffer aus dem Mittelfeld in Führung. Da kann sich Benjamin Hoppe nur die Haare raufen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Becker, der bereits vor zwei Jahren beim Länderspiel gegen eine chinesische Delegation im S-Forum die KSK-Mannschaft in eine frühe Führung gebracht hatte, zeigte auch auf regionaler Ebene seine ganze spielerische Klasse, die sich nicht nur auf das Kurbeln der Kickerstangen aus dem lockeren Handgelenk beschränkte, sondern den Gegner auch mit ebenso lockeren Verbalattacken aus der Fassung brachte.

Mit lockeren Verbalattacken brachte Udo Becker nicht nur die Gegner aus dem Konzept. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit lockeren Verbalattacken brachte Udo Becker nicht nur die Gegner aus dem Konzept. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Für sein großes Engagement, nicht nur beim Kicker-Spiel, sondern auch dafür, dass er mit dem Azubi-BC den jungen Leuten eine Chance gegeben hatte, vier Wochen lang ihre erlernten Fähigkeiten auszuprobieren und zu zeigen, was sie bereits können, erhielt er von den Azubis großen Dank. „Ohne Sie wäre das Azubi-BC nicht möglich gewesen“, sagte Nicole Bädorf. Ein weiterer Dank und eine Fairplay-Auszeichnung ging darüber hinaus an die Stammmannschaft des Kaller BCs: Egon Ronig, Bernd Lüttgen, Ute Mertens, Andreas Gier und Benjamin Hoppe, von denen immer einige auf der Reservebank saßen, wenn es für die Azubis mal einen kniffligen Fall gab.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
viertelvoracht bei dhpg Euskirchen
KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker unterstützte die Azubis erfolgreich beim Kickerspiel gegen die Stammmannschaft des Kaller BCs. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker unterstützte die Azubis erfolgreich beim Kickerspiel gegen die Stammmannschaft des Kaller BCs. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

„Die Azubis haben das BC perfekt geleitet und sind sehr schnell zu einem richtigen Team herangewachsen“, berichtete Ausbildungsleiterin Anke Titz. Vier Wochen lang hatten die Azubis nicht nur die Kaller Filiale betrieben, sondern auch Kunden in die digitale Welt des Bankings mit dem Smartphone eingeführt. So präsentierten die Auszubildenden beispielsweise das kontaktlose Bezahlen und standen für Fragen rund um die Finanz-Apps und das Online-Banking zur Verfügung.

Egon Ronig (l.) und Bernd Lüttgen beim Kampf um die Kaller Sparkassenfiliale. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Egon Ronig (l.) und Bernd Lüttgen beim Kampf um die Kaller Sparkassenfiliale. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

„Besonders toll fand ich es, dass sie darüber hinaus noch eine Spendenaktion für die Nikolausschule in Kall ins Leben gerufen haben“, freute sich Anke Titz. Mehr als 500 Euro seien dabei zusammengekommen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich dafür bereits mit einem musikalischen Flashmob bei den Azubis bedankt. „Das war ein weiterer großer Höhepunkt während der Azubi-BC-Zeit“, so Titz, und zugleich auch eine wichtige weitere Erfahrung für die Zukunft, denn für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KSK gehöre es mit zum Alltag, dass sie bei Sponsoringaktivitäten ihr Kreditinstitut auch in der Öffentlichkeit repräsentieren und an sozialen, sportlichen und kulturellen Veranstaltungen teilnehmen.

Mit Starspieler und Chinabezwinger Udo Becker waren die Azubis klar im Vorteil. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit Starspieler und Chinabezwinger Udo Becker waren die Azubis klar im Vorteil. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Die elfköpfige Azubi-Mannschaft, bestehend aus Roman Sohnius (Leiter), Vera Kettel (Vertreterin), Jennifer Kuffner, Nicole Bädorf, Jana  Scheiff, Alexander Uerdingen, Xhenete Alili, Lea-Marie Wittek, Svenja Jaedicke, Ralf Nöthen und Nico-Alexander Berkenkopf konnte daher hoch erhobenen Kopfes vom Feld gehen und brauchte sich nach Abpfiff des Spiels keineswegs rasch in den Stadionkatakomben verdrücken.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.