Nahversorgung um Houverath und Effelsberg soll wieder sichergestellt werden

Norma will im Gewerbegebiet in Bad Münstereifel-Wald einen Markt errichten

An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel
An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel-Wald -„Wir konnten Norma gewinnen, im Gewebegebiet Wald einen Markt zu eröffnen“, verkündete jetzt Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel. Nachdem der EDEKA-Markt in Houverath geschlossen hatte, war damit der letzte Nahversorger im Raum Houverath/Effelsberg verschwunden. Immer wieder sei die Bürgermeisterin aus der Bürgerschaft angesprochen worden, sich dafür einzusetzen, dass sich im Höhengebiet wieder ein Nahversorger ansiedelt.

Der erste Schritt dazu sei getan, heißt es aus der Stadtverwaltung. Norma beabsichtige, neben dem Norma-Markt auch einen Metzger, einen Bäcker und einen Getränkemarkt zu integrieren. Alfred Rausch, Expansionsleiter von Norma, sieht gute Chancen, dass der Markt in Wald ein Erfolg wird, dann man habe mit einem Markt in Grafschaft-Gelsdorf, der ebenfalls im ländlichen Raum liegt, gute Erfahrungen gemacht.

Nun werde eine landesplanerische Anfrage bei der Bezirksregierung Köln gestellt, um die notwendigen Änderungen des Flächennutzungsplanes zu beantragen. Wenn die planungsrechtlichen Schritte positiv beschieden werden, könne mit dem Bau begonnen werden. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Folk aus Irland und Schottland in Bad Münstereifel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.