OrgelMarathon Eifel 2018

Konzertreihe mit Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche – Eintritt frei

Er ist der „Orgel-Marathon-Mann“: Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche. Foto: Veranstalter
Er ist der „Orgel-Marathon-Mann“: Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche. Foto: Veranstalter

Eifel – Die Orgelkonzertreihe „OrgelMarathon Eifel 2018“  soll von Mittwoch, 8. August, bis Sonntag, 12. August, in der Nordeifel und dem benachbarten Belgien stattfinden. Dabei will Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche, in fünf aufeinander folgenden Tagen 32 verschiedene Orgeln bespielten – das sind bis zu acht Konzerte am Tag.

Die Idee dahinter: Das Musikprojekt soll auf die vielfältige Orgellandschaft aufmerksam machen und dabei Konfessionen verbinden. In Kirchen und Klöstern der Region werden jeweils halbstündige Konzerte gehalten, dann reist der Organist zur nächsten Spielstätte weiter. Das Repertoire reicht von klassisch bis modern, kein Stück wiederholt sich während des Marathons. Alle Konzerte sind kostenlos für die Besucher.

Den OrgelMarathon gibt es bereits seit über zehn Jahren. Die Idee hatte ein Freundeskreis im Eichsfeld. Er suchte einen professionellen Organisten, der eine solche außergewöhnliche Konzertreise von Kirche zu Kirche unternehmen kann. Die Idee umzusetzen war nahezu aussichtslos, da die allermeisten Organisten lange Vorbereitungszeiten an den unbekannten Orgeln benötigen. Grünert war der einzig geeignete. Und er blieb der außergewöhnlichen Reihe treu, obwohl er an die Dresdner Frauenkirche berufen wurde. Konzertreisen führten Grünert bereits in bedeutende Kulturzentren von Island bis Japan. Er musizierte vor Persönlichkeiten wie dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten Obama und Papst Franziskus.

Seit 2004 findet nun die „OrgelArena“ bzw. der „OrgelMarathon” jährlich in wechselnden Regionen statt und bringt damit Kultur bis in die kleinste Dorfkirche. Nach der Lausitz 2012, Mittelfranken 2013, der Sächsischen Schweiz 2014 und 2016 die Altmark kommt nun die Eifel in den Genuss des OrgelMarathons.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zehn Jahre ambulante Palliativpflege der Caritas Eifel

Organisiert wird der OrgelMarathon vom Verein Kirchenklang, der 2009 in Greiz gegründet worden ist. Die Mitglieder des Vereins kümmern sich um die Organisation, die Auswahl und die Vorbereitung der Orgeln.

Der Spielplan:

Mittwoch, 8. August Aachen

13 Uhr Dom

14 Uhr Annakirche

15:30 Uhr St. Johann Baptist

16:15 Uhr St. Michael

17:45 Uhr St. Martinus (Richterich)

19:45 Uhr St. Donatus (Brand)

Donnerstag, 9. August

10 Uhr Nideggen

11:30 Uhr Euskirchen – Großbüllesheim

14 Uhr Euskirchen – Kuchenheim

15 Uhr Euskirchen Herz-Jesu-Kirche

16:30 Uhr Euskirchen – Flamersheim

17:30 Uhr Euskirchen – Kirchheim

19 Uhr Mechernich – Kommern

Freitag, 10. August

10 Uhr Monschau

11:30 Uhr Roetgen

14 Uhr Stolberg – Breinig

15:30 Uhr Kelmis

16:30 Uhr Lontzen

17:30 Uhr Walhorn

18:30 Uhr Eupen Friedenskirche

19:30 Uhr Raeren

Samstag, 11. August

10 Uhr Hellenthal

11 Uhr Hellenthal, Fa. Weimbs Werkstattkonzert

14:30 Uhr Baasem

16 Uhr Hillesheim

17.30 Uhr Aremberg

19 Uhr Tondorf

Sonntag, 12. August

10 Uhr Schleiden Schlosskirche

11 Uhr Schleiden – Herhahn

12 Uhr Schleiden – Gemünd, St. Nikolaus

14:30 Uhr Schleiden – Gemünd, evang. Kirche

16 Uhr Steinfeld

(epa)

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.