Deutschland und Russland mit den Augen der Kunst

Werke der Künstlerin Olga Stens in der Galerie Eifel Kunst – Ausstellung im Rahmen des Interkulturellen Dialogs in Gemünd

Olga Stens ist in Moldawien geboren, in Russland aufgewachsen und lebt nun in Deutschland. Foto: Marita Rauchberger
Olga Stens ist in Moldawien geboren, in Russland aufgewachsen und lebt nun in Deutschland. Foto: Marita Rauchberger

Schleiden-Gemünd – Im Rahmen des Interkulturellen Dialogs zeigt die Galerie Eifel Kunst ab Samstag, 1. September, Werke der in Moldawien geborenen, in Russland aufgewachsenen und nun in Deutschland lebenden Künstlerin Olga Stens. Stens hat über 20 Jahre in St. Peterburg gelebt, gelernt und gearbeitet. Die Erinnerungen an ihre Heimat lässt sie immer wieder in ihre Themen und Bilder einfließen.

Für die Künstlerin sind ihre Bilder wie ein Spiegel ihres Lebens, das sich in ihren Werken, in den Materialien, den Farben und dem Licht ausdrückt. In zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen zeigte Olga Stens bisher eine vielfältige Dimension ihres Kunstschaffens. Eine Auswahl ihrer Bilder soll bis zum 7. Oktober in der Galerie Eifel Kunst, Schleidener Straße 1, 53937 Gemünd zu sehen sein.

Die Vernissage der Ausstellung „Deutschland und Russland mit den Augen der Kunst“ findet am 1. September um 15 Uhr statt. Die Laudatio will die Aachener Kunsthistorikerin Alexandra Simon-Tönges halten. Die Galerie Eifel Kunst hat freitags und sonntags von 14-18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Der Eintritt ist frei.

www.eifel-kunst.de

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Stadt Schleiden schreibt Erfolgsbilanz in Sachen regenerativer Energie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.