Kinder erbauten für drei Wochen den „Ferienpark Schleidtal“

Kinderschutzbund OV Bad Münstereifel bescherte 70 Kindern schöne Ferienwochen

Viel Spaß bereitete den Kindern das Erbauen ihrer selbst gestalteten Häuser. Bild: Veranstalter
Viel Spaß bereitete den Kindern das Erbauen ihrer selbst gestalteten Häuser. Bild: Veranstalter

Bad Münstereifel – Bei südländischen Temperaturen veranstaltete der Kinderschutzbund OV Bad Münstereifel ein weiteres Mal „SOWISO“, die Stadtranderholung im Kurpark Schleid.  „Wir gründen den ‚Ferienpark Schleidtal‘“, hieß es für die 70 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren, welche sich in den ersten drei Wochen der Sommerferien, wochentags von 10 bis 17 Uhr im Sommerlager aufhielten, obwohl die Sonne zuweilen heiß auf das Schleidtal herabbrannte.„Da es in Bad Münstereifel kein Feriendorf gibt, bauen wir uns eins“, hieß es im Programm der pädagogischen Mitarbeiter, die zu den Schulzeiten den Jugendtreff „KICK“ vom Kinderschutzbund betreuen und in den Ferienzeiten vielfältige Ferienprogramme anbieten.

Ein Pool, aus Sandsäcken und einer Teichfolie bestehend, war verständlicherweise als erstes fertig gestellt, er wurde täglich genutzt, um die Kinder in den heißen Nachmittagsstunden bei Wasserspielen in der „Partyzone“ und beim Ruhen in der „Chillzone“ etwas abzukühlen.

Das „Budenbauen“, seit den 80er Jahren nahezu in jedem Jahr Schwerpunkt der ersten beiden Wochen, wurde auch in diesem Jahr mit Leidenschaft betrieben. Es entstanden ansehnliche „Ferienhäuser“  mit den klangvollen Namen „Schleidtal-Blick“, „Haus Schleidtal“ oder „Wolkenschloß“, es gab aber auch eine Ghetto-Behausung mit Bronx-feeling zu mieten.

Ein Kiosk sowie eine „Veranstaltungshalle“ fehlten ebenfalls nicht, denn auch hierfür fanden sich Baumeister, die von den Betreuern Alex Hihn und Phillip Koll  beraten wurden.

Auch die kunstvolle Innen- und Außengestaltung der Ferienhäuser wurde von dem neunköpfigen Leitungsteam unterstützt. KICK-Mitarbeiter Christian Riedel zeigte den Umgang mit Spraydosen, deren Farbe auf Zuckerbasis hergestellt wurde, und die „Anstreicher“ arbeiteten mit einer Atemschutzmaske. So bekamen einige der Ferienhäuser kunstvolle Graffitis und auch das Spielmobil drei neue Seitenansichten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Feriencamp SOWISO bietet Tagesbetreuung für Kinder

Möbel und Inneneinrichtung wurden aus Holzabschnitten einer Zimmerei hergestellt. Die angelieferten dicken Klötze und Abschnitte waren ideal um Tische, Stühle und Bänke herzustellen. Die SOWISO-Teammitglieder und Bauleiter Robin Hürten, Janis Tschöpe und David Godwig, die selbst jahrelang Teilnehmer waren, berieten sowohl beim Finden des Bauplatzes als auch bei der Dach – und Fassadengestaltung, sowie beim Möbelbau.

Ab der dritten Ferienwoche standen, die zu jedem Ferienpark gehörenden, „Animationen“ auf dem Plan. Die im SOWISO-Team sehr geschätzten „Breuer Sisters“, Amanda und Alessandra, boten ein reichhaltiges Repertoire an Rollen- und  Teamspielen, Mal- und Bastelaktionen, Staffeln und Wettbewerben und eröffneten kurzerhand ein Tattoo-Studio, welches wegen der großen Nachfrage schnell weitere Mitarbeiter „einstellen“ musste.

Außerdem wurden über die gesamte Lagerzeit ein Bogenschießturnier, Pool-Völker-/Basketballspiele, eine Fußball-Lagermeisterschaft und zum Abschluss der Stadtranderholung die legendäre „lange Nacht im Schleidtal“ angeboten.

An diesem letzten Tag wurde den Teilnehmern am Abend Mut abverlangt, als diese an der Burgruine in selbst errichteten Unterschlüpfen die Dunkelheit abwarten mussten.

Alle Informationen rund um das Sommerferienangebot  „Stadtranderholung SOWISO“ sind auch im Internet zu finden unter:

www.kinderschutzbund-badmuenstereifel.de

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fourteen − 5 =