Konzertreihe „Montjoie Musicale“ geht in die nächste Spielzeit

Unter dem Motto „Große Musiker hautnah miterleben“ werden von Kammerkonzert bis Sinfonieorchester Veranstaltungen im Aukloster Monschau und weiteren Konzertorten geboten

Mit der Berliner Camerata unter der Leitung von Olga Pak soll die 7. Spielzeit der Konzertreihe „Montjoie Musicale“ beginnen. Foto: Kauko Kippas
Mit der Berliner Camerata unter der Leitung von Olga Pak soll die 7. Spielzeit der Konzertreihe „Montjoie Musicale“ beginnen. Foto: Kauko Kippas

Monschau – Unter dem Motto „Große Musiker hautnah miterleben“ startet die Konzertreihe „Montjoie Musicale“ am Sonntag, 16. September, in die 7. Spielzeit. Im Rahmen des Kulturprogramms wollen wieder internationale Musiker mit Rang und Namen die Kulturstadt Monschau bespielen. Neben intimen Kammerkonzerten mit preisgekrönten Kammermusikern wie Gernot Süßmuth, Andrejs Osokins, Mikhail Zemtsov oder Dagmar Spengler sind auch Klangensembles wie die Berliner Camerata und das Aachener Sinfonieorchester unter der Leitung des neuen GMD Christopher Ward vom Kulturschaffenden und Veranstalter Florian Koltun angekündigt. Für Klassikeinsteiger soll es in diesem Jahr ein Schnupperabo geben, welches die ersten vier Konzerte der diesjährigen Spielzeit umfasst.

Mit nordischen Klängen beginnt die Spielzeit am Sonntag, 16. September, um 17 Uhr in der ev. Kirche Monschau mit der Berliner Camerata unter der Leitung von Olga Pak. Der Solist des Abends ist der lettische Meisterpianist und Queen Elisabeth-Preisträger Andrejs Osokins. Mit Werken von W. A. Mozart, E. Grieg und  M. Karlowicz dürfen sich Freunde der klassischen Musik auf ein musikalisches Feuerwerk freuen.

Große Poesie und Dramatik versprechen die Klaviertrios von L. van Beethoven und F. Mendelssohn Bartholdy, die am Sonntag, 28. Oktober, um 17 Uhr im Aukloster Monschau vom Klaviertrio Köln-Weimar dargeboten werden sollen. Alle drei Musiker konzertieren seit Jahren als Solisten und Kammermusikerin den großen Sälen im In- und Ausland. Der deutsche Geiger Gernot Süßmuth ist seit 2002 Konzertmeister der Staatskapelle Weimar. als Kammermusikpartner trat er u.a. Petersen-Quartett und dem Aperto Piano Quartett auf. Die Solocellistin der Staatskapelle Weimar, Dagmar Spengler, ist Preisträgerin u.a. beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn und konzertierte regelmäßig mit der Staatskapelle Weimar und dem Folkwang Kammerorchester Essen. Der Kölner Pianist Oliver Drechsel zählt zu vielfältigsten Musiker seiner Generation und erhielt seine musikalische Ausbildung bei Prof. P. Gililov.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Montjoie Musicale im Stadthausgarten

„Bewahrer der Tradition und Entdecker des Neuen“, so könnte der italienische Pianist Dario Candela beschrieben werden, der am Sonntag, 11. November, um 17 Uhr im Aukloster Monschau auftreten will. Als Schüler des bekannten Aldo Ciccolini ist die Liste seines musikalischen Wirkens lang und von internationaler Reichweite. Er spielte als Solist in Griechenland, Frankreich, Deutschland, der Schweiz, den USA, Argentinien und Uruguay. In verschiedenen Kammermusikensembles und an der Seite italienischer Virtuosen spielte unter anderem mit Antony Pay, Francesco Manara, Luca Signorini, aber auch Aldo Ciccolini, Bruno Canino und Roberto De Simone.

In  amerikanischer  Manier: „Alles wird neu, Alles ist möglich“ startet Montjoie Musicale am Sonntag, 13. Januar 2019, um 17 Uhr im Aukloster Monschau mit dem Neujahrskonzert „Vienna Dreams in America” ins neue Jahr. Freunde der klassischen Musik dürfen sich auf eine Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten freuen und erleben außerdem Wiener Neujahrsklassik. Mit Werken von G. Gershwin und L. Bernstein, J. Strauss, Evergreens  der Wiener Lieder, etwas amerikanische  Filmmusik der 20er-50er Jahre und Musik aus der Wiener Klassik. Die Sopranistin Alexandra Bentz war in über 40 Rollen  am Stadttheater Aachen, Luxemburg, Festspiele Xanten, Schauspielhaus Frankfurt, Landesbühne Rheinland-Pfalz sowie am Wiener Operetten Theater engagiert. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr dürfen sich alle Monschauer Musikfreude auch auf den Saxophonisten Andrey Lakisov freuen. Begleitet werden die beiden Musiker vom Klavierduo Xin Wang und Florian Koltun, die seit Jahren zu den festen Klavierduos der internationalen Musikszene gehören.

Von 22. März bis 10. Mai 2019 geht Montjoie Musicale in die Eifelregion hinaus. Im Rahmen dem Musikfestival „Eifel Musicale“ finden über 25 Konzerte in Monschau und Umgebung statt. Mit dem Aachener Sinfonieorchester unter der Leitung des GMD Christopher Ward wird eines der ältesten in städtischer Regie geführten Klangkörpern Deutschlands in der Eifel zu erleben sein. Darüber hinaus werden neben Konzerten mit Echo-Klassik Preisträger auch zahlreiche Preisträger der größten internationaler Musikwettbewerbe aus Warschau, Moskau oder Brüssel zu erleben sein. Meisterkurse mit führenden Musikpersönlichkeiten Kinderkonzerte für die ganze Familie und Jazzkonzerte in der Altstadt von Monschau runden das Festivalprogramm ab. Das genaue Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Gefeierter Saxophonist Andrey Lakisov zu Gast bei Montjoie Musicale

Mit Feuer und Leidenschaft beschließen der russische Bratschist Mikhail Zemtsov zusammen mit dem spanischen Pianisten Alfredo Oyágeuz Montero am Sonntag, 2. Juni 2019, um 17 Uhr im Aukloster Monschau die Spielzeit mit Werken von F. Schubert, R. Schumann & A. Piazzolla. Seit seinem Doppelerfolg beim Ersten Internationalen Violawettbewerb in Wien hat sich der russische Geiger Mikhail Zemtsov als international anerkannter und vielseitiger Solist, Lehrer, Kammermusiker und Dirigent profiliert. Als Kammermusiker ist er bei internationalen Festivals in ganz Europa, Fernost und Amerika mit Musikern wie Sarah Chang, Mischa Maisky, Janine Jansen und Boris Berezowski aufgetreten. Er hat zahlreiche Aufnahmen für Funk und Fernsehen sowie auf CD für Chandos, Sony Masterworks, und Deutsche Grammophon vorgelegt. Begleitet wird er vom spanischen Pianisten Alfredo Oyaguez Montero, der neben seiner weltweiten regen Konzerttätigkeit als Pianist und Kammermusiker auch künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals Deià (Mallorca) ist.

Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun übernimmt die Moderation der Konzerte und will zwischen den Werken mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik leicht ermöglichen. Die Veranstaltungsadressen in Monschau sind der Bürgersaal des Auklosters Monschau (Austraße 5), die Aukirche Monschau (Eingang Austraße) und die ev. Kirche Monschau (Laufenstraße 6). Die Ticketpreise betragen 20 Euro regulär und 15 Euro ermäßigt (VVK 15 Euro / 10 Euro zzgl. VVK-Gebühren), Schüler bis 18 Jahren haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen erworben werden. Weitere Informationen im Internet unter www.montjoie-musicale.com

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seventeen − 6 =