Alpenüberquerer gewinnt Radgutschein

Den von der Kreissparkasse Euskirchen gestifteten Hauptpreis der „Tour de Ahrtal“ konnte Martin Möseler aus Wershofen entgegennehmen – Landrat Günter Rosenke lobte die vielen Akteure des Grenzen überschreitenden Fahrradevents

Den Hauptpreis zur „Tour de Ahrtal“ übergab Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, jetzt an Martin Möseler aus Wershofen. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, lobte Sponsoren, Einsatzkräfte und Vereine sowie die Kreismitarbeiterin Svea Kiesel, die das Fahrrad-Mammut-Event zusammen mit zahlreichen Kooperationspartner organisiert hatte. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Den Hauptpreis zur „Tour de Ahrtal“ übergab Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, jetzt an Martin Möseler aus Wershofen. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, lobte Sponsoren, Einsatzkräfte und Vereine sowie die Kreismitarbeiterin Svea Kiesel, die das Fahrrad-Mammut-Event zusammen mit zahlreichen Kooperationspartner organisiert hatte. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Den Hauptpreis für das Gewinnspiel zur 14. „Tour de Ahrtal“, einen Fahrradgutschein über 500 Euro, konnte jetzt Martin Möseler aus Wershofen (Landkreis Ahrweiler) von Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, und Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen (KSK), in Empfang nehmen. Bei der Übergabe im Kreishaus Euskirchen dankte Rosenke der Kreissparkasse als langjährigen Stifter des Hauptpreises, lobte aber auch besonders die Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK. Besonderer Dank ging an die Vereine, die bei dem Mammut-Fahrradevent durch zwei Bundesländer und drei Landkreise mit Aktionspunkten für ein tolles Rahmenprogramm sowie Verpflegung gesorgt hätten. Svea Kiesel, Mitarbeiterin im Kreishaus, habe die Tour zusammen mit den vielen Kooperationspartnern hervorragend organisiert.

Landrat Rosenke erklärte, wie man an dem Gewinnspiel teilnehmen kann: „Man muss an den Aktionspunkten entlang der Strecke mindestens fünf Stempel sammeln“. Martin Möseler habe besonders fleißig in die Pedale getreten, denn er konnte gleich neun Stempelpunkte vorweisen. Möseler: „Ich bin zusammen mit meiner Frau und meinen Kindern von Wershofen bis Blankenheim und zurück gefahren.“ Was für den Malermeister eher eine „Aufwärmtour“ ist, denn er hat gerade erst mit dem Rad die Alpen auf einer Dolomitentour überquert.

Cremer, selbst Familienvater, sagte: „Wenn man Kinder hat, kann man einen Radgutschein immer gut gebrauchen.“ Jahr für Jahr unterstützt die KSK durch ihre Stiftungen Sport, Kultur und bürgerschaftliches Engagement im Kreis Euskirchen mit mehr als einer halben Million Euro. Der Termin für die nächste „Tour de Ahrtal“, bei dem die Bundesstraße B 258 für den Autoverkehr gesperrt wird, steht auch schon: Am 16. Juni 2019 werden wieder tausende Radler, E-Biker und Inline-Skater erwartet, unterstützt vom langjährigen Hauptsponsor ene-Unternehmensgruppe.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Reparatur-Treff Kall sucht noch Mitarbeiter

Eifeler Presse Agentur/epa

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.