Großes Programm zum „Tag des offenen Denkmals“ in Bad Münstereifel

Unter anderem bieten zwei Kirchen, das Orchheimer Tor, die Römische Kalkbrennerei in Iversheim und das Hürten- und das Apothekenmuseum besondere Führungen an

Auch das Apothekenmuseum in Bad Münstereifel beteiligt sich am Aktionstag. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch das Apothekenmuseum in Bad Münstereifel beteiligt sich am Aktionstag. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Zum „Tag des offenen Denkmals“ finden in Bad Münstereifel zahlreiche Veranstaltungen statt. Bereits am Donnerstag, 6. September, 19.30 Uhr, spricht Franz-Josef Küpper im Gemeindesaal der Evangelischen Kirche, Langenhecke 33, zum Thema  „Die Magna Charta Libertatum von 1215. Zustandekommen und Aktualität“.

Der eigentliche „Tag des offenen Denkmals“ bietet dann am Sonntag, 9. September, zahlreiche weitere Veranstaltungen. Um 11 Uhr und 15 Uhr stellt Gisela Schmitten die Pfarrkirche in St. Helena in Mutscheid vor. Außerhalb dieser Zeit ist die Kerzenkapelle unter dem Turm bis 18 Uhr  geöffnet.

Um 11.30 (nach Beendigung des Gottesdienstes) und um 15 Uhr will Bernhard Ohlert den Gästen die Jesuitenkirche St. Donatus erklären, die vor 350 Jahren erbaut worden ist. Außerhalb dieser Zeit ist sie bis 18 Uhr geöffnet.

Von 12 bis17 Uhr zeigt das Ehepaar, Erja Uusitalo und Wolfgang Schonert, im Orchheimer Tor wie man ein mittelalterliches Gebäude heutzutage zu Wohnzwecken nutzen kann. Um 13 und 16 Uhr stellt der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter beim Amt für Bodendenkmalpflege, Bohdan Stachiw, die Tempelanlage zwischen Gilsdorf und Pech vor. Ergänzt wird die Führung mit einer Einführung durch Miriam Stachiw über die Religionen in Germania Inferior.

Die Römische Kalkbrennerei in Iversheim wird von 11 bis 16 Uhr geöffnet sein. Führungen erfolgen nach Bedarf durch ehrenamtliche Mitglieder des Dorfverschönerungsvereins Iversheim. Es soll der Film: „Der Kalkbrenner“ gezeigt und vorgeführt werden, wie Kalk gefahrlos gelöscht werden kann. Bei gutem Wetter erfolgt ein Spaziergang zum nahegelegen Dolomit-Steinbruch.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neuer Vorstand Stadtverband Euskirchen-Nord

Von 11 bis 17 Uhr will das Romanische Haus / Hürtenmuseum seine Türen öffnen. Außerdem wird am Tag des offenen Denkmals eine neue Dauerausstellung zum Thema „1000 Jahre Esskultur“ eröffnet. Führungen werden nach Bedarf durch ehrenamtliche Mitarbeiter stattfinden.

Das Schwanen-Apothekenmuseum hält seine Türen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Hier lautet das Thema: „200 Jahre verbinden. Pharmazie, Heilpflanzen, Arzneibücher von Napoleon über Preußen zu Europa“. Führungen werden nach Bedarf durch ehrenamtliche Mitglieder des Arbeitskreises Apothekenmuseum stattfinden. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.