Rheinische Kreiskämmerer kamen im Kreis Euskirchen zusammen

Unter anderem stand die Haushaltslage der 13 Kreise des Rheinlandes auf der Tagesordnung – Euskirchener Kreiskämmerer Ingo Hessenius ist auch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer

Auf Einladung von Kreiskämmerer Ingo Hessenius (8. von rechts) traf sich die Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer jetzt auf dem Gelände von Vogelsang IP. Foto: Vogelsang IP
Auf Einladung von Kreiskämmerer Ingo Hessenius (8. von rechts) traf sich die Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer jetzt auf dem Gelände von Vogelsang IP. Foto: Vogelsang IP

Schleiden-Vogelsang – Ums Geld ging es beim turnusmäßigen Treffen der Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer, das jetzt auf dem Gelände von Vogelsang IP stattfand. Dabei wurde unter anderem die Haushaltslage der Kreise beleuchtet.  Ingo Hessenius, Euskirchener Kreiskämmerer und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft, hatte zu dem Treffen an dem geschichtsträchtigen Ort eingeladen und stellte den Gästen zunächst kurz den Standort Vogelsang vor.

Dr. Martin Klein, Hauptgeschäftsführer Landkreistag Nordrhein-Westfalen, und Hauptreferent Dr. Kai Friedrich Zentara referierten danach über verschiedene Themen aus dem Bereich der Kommunalfinanzen. Neben der Haushaltslage der Kreise, Konnexitätsfragen und der Gemeindefinanzierung widmete sich das Gremium insbesondere dem Gesetzentwurf eines 2. NKF-Weiterentwicklungsgesetzes. Im Vordergrund stand dabei die von der Landesregierung vorgeschlagene Möglichkeit, sich vom Gesamtabschluss befreien zu lassen. Diese Möglichkeit begrüßten die Kämmerer, wünschen aber, dass sie auch rückwirkend auf vergangene Jahre angewandt werden kann.

Die Rheinische Arbeitsgemeinschaft der Kreiskämmerer besteht aus den Kreiskämmerern/innen und Kämmereiamtsleitern/innen der 13 Kreise des Rheinlandes sowie des Landschaftsverbandes Rheinland. Sie setzt sich zweimal jährlich mit allen kommunalfinanzrelevanten Themen auseinander. Als Arbeitsgemeinschaft des Landkreistages Nordrhein-Westfalen dient sie insbesondere dem Erfahrungsaustausch der Kreise.

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Berufsbegleitendes Studium startet wieder in Schleiden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.