„Der schönste und erfolgreichste Abend seit 21 Jahren“

Der bekannte Schauspieler und Sprecher Bernd Reheuser trug auf Einladung des Literaturkreises Weilerswist in der Remise der Burg Kühlseggen bekannte Gedichte von Heinrich Heine vor – Energieversorger innogy und Kreissparkasse Euskirchen ermöglichten die Veranstaltung

Bernd Reheuser (rechts) und Pater Wolfgang Stickler brachten den zahlreichen Gästen Leben und Werk des deutschen Dichters Heinrich Heine nahe. Bild: Artur Brenig
Bernd Reheuser (rechts) und Pater Wolfgang Stickler brachten den zahlreichen Gästen Leben und Werk des deutschen Dichters Heinrich Heine nahe. Bild: Artur Brenig

Weilerswist – Es war ein ganz besonderer Abend in der Remise der Burg Kühlseggen: Die zahlreichen Besucher hatten nicht nur das Vergnügen, dem professionellen Vortrag von Heine-Gedichten durch den bekannten Schauspieler und Sprecher für Hörfunk und Fernsehen, Bernd Reheuser, zu lauschen, sondern sich während der Veranstaltung auch eingehender mit Leben und Werdegang des großen Dichters Heinrich Heine vertraut zu machen. Dazu war Pater Wolfgang Stickler, Superior des Dominikaner-Konvents Braunschweig, angereist, der diesen Part mit Bravour und einer großen Portion Humor übernahm. Doch damit nicht genug, wurden die Gäste auch noch mit Musik des Duos Annette und Thomas Siebert verwöhnt, die mit ausgewählten Stücken für Violine, Oboe, Klarinette und Bassethorn für eine weitere atmosphärische Verdichtung des Abends sorgten.

Nach der Begrüßung der Besucher und Ehrengäste, wie beispielsweise den stellvertretenden Bürgermeister Heinrich Oberrem, dankte die Leiterin des Literaturkreises, Heidrun Brenig, besonders den anwesenden Vertretern der beiden Sponsoren, Walfried Heinen, Kommunalbetreuer „innogy“, und Karl-Heinz Daniel vom Vorstandsstab der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Denn möglich geworden war der Heine-Abend vor allem durch das Engagement des Energieversorgers und der KSK.

„Man fühlte sich gefühlsmäßig in die Zeit Heines und der französischen Revolution zurückversetzt, als Pater Wolfgang Stickler den Lebens- und Leidensweg Heines von Düsseldorf bis Paris schilderte, und Bernd Reheuser dazu mit gefühlvoller Stimme Heines Gedichte las“, berichtete Heidrun Brenig.

„Das ist der schönste und erfolgreichste Abend der bisher 21 Jahre »Literatur in der Burg«“, hätten darüber hinaus zahlreiche begeisterte Besucher nach der Veranstaltung bemerkt. „Es war schon wirklich etwas Besonderes“, pflichtete auch Heidrun Brenig bei, die sich glücklich schätzte, solche hervorragenden Künstler für den Abend gewonnen zu haben. Neben den regelmäßigen monatlichen Leseabenden seien weitere Veranstaltungen geplant. Höhepunkt soll auch weiterhin einmal im Jahr die „Literatur in der Burg“ sein. (eB/epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
250 Teilnehmer bei den Roderather Tölttagen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.