Informationsveranstaltungen zum neuen Studiengang Produktionstechnik in Schleiden

Künftig kann man den „Bachelor of Engineering“ in der Nationalparkhauptstadt absolvieren

Einige Semester werden noch ins Land gehen, bis der Präsident der RFH Köln, Prof. Dr. Martin Wortmann, die Absolventen des neuen Studiengangs Produktionstechnik ebenso beglückwünschen kann, wie dies bereits im Februar bei den Betriebswirtschaftsabsolventen in Schleiden geschah. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.
Einige Semester werden noch ins Land gehen, bis der Präsident der RFH Köln, Prof. Dr. Martin Wortmann, die Absolventen des neuen Studiengangs Produktionstechnik ebenso beglückwünschen kann, wie dies bereits im Februar bei den Betriebswirtschaftsabsolventen in Schleiden geschah. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.

Schleiden – Zwei Informationsabende zum neuen berufsbegleitenden Studiengang Produktionstechnik „Bachelor of Engineering“ am Außenstandort Schleiden bietet die Rheinische Fachhochschule Köln am Mittwoch, 31. Oktober, sowie am Mittwoch, 12. Dezember, jeweils um 18 Uhr im Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden an.

Bereits seit 2014 ist Schleiden Studienstandort der Rheinischen Fachhochschule Köln für den Studiengang Business Administration (BWL). Im Februar 2018 hat der erste Studierendenjahrgang das Studium in Schleiden beendet und die Examensurkunden erhalten. Nach den positiven Erfahrungen, die mit diesem Bachelorstudiengang gesammelt werden konnten, wird zum Sommersemester 2019 der weitere Studiengang in Schleiden angeboten.

Den zukünftigen Studierenden mit technischem Schwerpunkt wird so die Möglichkeit einer standortnahen, fachlichen Weiterentwicklung zum Ingenieur geboten. Dadurch eröffnen sich den Absolventen neue Perspektiven der beruflichen Fortbildung – zum Beispiel in den Bereichen der Führungs- und Planungsfunktionen in Fertigung, Montage, Materialwirtschaft und Logistik oder des Projekt- und Qualitätsmanagements.

Das Studium kombiniert Inhalte der Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurswesen und orientiert sich dabei am Bedarf der Unternehmen vor Ort. Es ist so angelegt, dass es sich mit der Ausübung einer Vollzeit-Beschäftigung oder einer Ausbildung vereinen lässt. Die Vorlesungen finden an zwei Abenden pro Woche von 18 Uhr bis 21.10 Uhr, sowie samstags von 8 Uhr bis 14.30 Uhr in kleinen Studiengruppen von 15 bis 20 Personen statt.

Der Bachelorstudiengang dauert acht Semester, wobei rund 70 Prozent der Studierenden ihren Abschluss auch in dieser Regelstudienzeit absolvieren. Pro Monat ist eine Studiengebühr von 360 Euro zu entrichten. Innerhalb eines Semesters werden zwei Klausurtermine angeboten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Digitale Zauberlehrlinge drehten Balladen-Videos

Weitere Informationen:

Rheinische Fachhochschule Köln

Studienortkoordinator Prof. Dr. Alexander Pollack

Telefon 02 21-2 03 02-30

E-Mail: alexander.pollack@rfh-koeln.de

André Stoff

Mobiltelefon 01 63-251  42 05

E-Mail: andre.stoff@rfh-koeln.de

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.