Opernkonzert mit erstklassigen Solisten zum Chorjubiläum

Chorgemeinschaft Allegro Vivace aus  Bad Münstereifel feiert 25-jähriges Bestehen

Allegro Vivace „on stage“: 2016 bei der Inszenierung des „Bettelstudenten“ in der Heinz-Gerlach Halle. Archiv-Foto: Petra Grebe
Allegro Vivace „on stage“: 2016 bei der Inszenierung des „Bettelstudenten“ in der Heinz-Gerlach Halle. Archiv-Foto: Petra Grebe

Bad Münstereifel – Ein großes Opernkonzert mit erstklassigen Solisten will die Chorgemeinschaft Allegro Vivace aus Bad Münstereifel im Rahmen ihrer Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen aufführen, und zwar am Sonntag, 21. Oktober, ab 17 Uhr in die Heinz-Gerlach Halle.

Die Affinität zur Oper war Allegro Vivace wohl in die Wiege gelegt. Der erste Chorleiter der 1993 gegründeten Chorgemeinschaft war kein anderer als der  heute weltweit gefeierter Startenor Stefan Vinke. Er ließ es sich nicht nehmen, trotz internationaler Verpflichtungen ein Solokonzert für  seinen ehemaligen Chor in Bad Münstereifel zu geben, mit dem die kurstädtische Chorgemeinschaft ihr Jubiläumsjahr im Juni eröffnete.

Im nun folgenden zweiten Jubiläumskonzert kommt unter dem Titel „Faszination Oper“ ein zweiteiliges Chor- und Solistenprogramm mit berühmten Chorszenen aus Oper, Operette und Musical zur Aufführung, die hier zu Lande eher selten zu hören sind und für den Opernfreund manche Überraschung bieten können.

Die Leitung liegt in den bewährten Händen von Opernspezialist Prof. Karl-Josef Görgen und Chorleiter Paul F. Irmen, deren Bettelstudent-Operettenaufführung 2016 in der ausverkauften Heinz-Gerlach Halle begeistert aufgenommen wurde. Mit von der Partie sind auch die damals bejubelten Solisten Babara Felicitas Marin, Sopran, Silke Hartstang, Alt, Michael Kurz von der Volksoper Wien, Tenor, und der Bassbariton Thomas Bonni.

Im Mittelpunkt des Programms steht der Chor, der in den naturalistischen Opern des 19. Jahrhunderts – auch unter dem Stichwort „Verismo“ bekannt – das „wahre Leben“ von einfachen Menschen, von Arbeitern und Bürgern in großen Chorszenen auf der Opernbühne repräsentiert, wie sie in den Opern von Bizet, Puccini, Leoncavallo und Mascagni zu finden sind.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neun Tonnen Lebensmittel in der Woche an Bedürftige

Auftakt des Programms bildet die Eröffnungsszene aus dem „Bajazzo“ mit dem „Prolog“ „Schaut her, ich bin‘s“, dem „Glockenchor“ und der Arie „Lache, Bajazzo“. Der „Summ-Chor“ und der ergreifende Gesang der „Cho Cho san“ aus „Madame Butterfly“ folgen, sowie die „Osterszene“ aus „Cavaleria rusticana“  mit dem gewaltigen „Regina coeli“. Babara Felicitas Marin, Sopran, und Silke Hartstang, Alt, steuern das „Blumenduett“ aus der Oper „Lakmè“ bei, der Tenor Michael Kurz von der Volksoper in Wien, die „Blumenarie“ aus „Carmen“ und zusammen mit dem Bassisten Thomas Bonni das Duett aus Puccinis Oper „La Bohéme“.

Den zweiten Teil eröffnet – quasi als moderne Fortsetzung der „veristischen“ Operntradition – ein Medley mit den bekanntesten Songs aus dem Musical „Les Miserables“, ein Bühnenwerk, das seinen Stoff ebenfalls aus dem Milieu der Armen und Geknechteten nimmt. Höhepunkt des von Ed Lojewski arrangierten Chor-Medleys ist der anrührende Song „Bring Him Home“, der von Tenor Michael Kurz vorgetragen wird.

Daran anschließend wird das Jubiläumskonzert mit Chorszenen aus deutschen Bühnenwerken fortgesetzt. Aus „Hoffmanns Erzählungen“ wird die Studentenszene in „Luthers Keller“ mit der „Ballade von Kleinzack“ und die Salonszene mit dem bekannten „Lied der Olympia“ dargeboten.

Einen großen Spaß leistet sich Allegro Vivace mit der Kantatenprobe aus Lortzings „Zar und Zimmermann“, wo der Chor in die Rolle der Bürger des holländischen Städtchens Saardam schlüpft, denen der aufgeblasene Bürgermeister eine Hymne auf den russischen Zaren einzustudieren sucht. Mit dem brillanten „Champagner-Finale“ aus dem zweiten Akt der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauß wird das Jubiläumskonzert Anlass gemäß beschlossen.

Karten zum Preis von 22 Euro können telefonisch unter 022  53/54 51 80, per E-Mail an  karten.av@gmail.com  und in den Vorverkaufsstellen in Bad Münstereifel, der  Buchhandlung  Mütters , Am Markt 6, oder

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Fairplay-Tour 2018“ macht Station in Bad Münstereifel

Buchhandlung Die Leserei, Markt 10, erworben werden. Eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse zum Preis von 24 euro erhältlich.

Kontakt: Allegro-Vivace@t-online.de. Weitere Informationen im Internet: www.allegrovivace.jimdo.com

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.