Acht Vereine aus dem Kreis Euskirchen geehrt

EifelAWARD 2018: Zukunftsinitiative Eifel würdigt herausragende Jugendarbeit der Vereine / Sonderpreis für den Musikverein Hecken

Neben dem Musikverein Hecken sind sieben weitere Vereine aus dem Kreis Euskirchen mit dem EifelAWARD 2018 ausgezeichnet worden. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung Euskirchen
Neben dem Musikverein Hecken sind sieben weitere Vereine aus dem Kreis Euskirchen mit dem EifelAWARD 2018 ausgezeichnet worden. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung Euskirchen

Euskirchen – Ein kleines Dorf kommt ganz groß raus: Der Musikverein Hecken aus der Gemeinde Hellenthal gehört in Sachen Nachwuchsarbeit zu den Top-4 aus der Eifel und ist daher mit dem EifelAWARD 2018 ausgezeichnet worden. Landrat Günter Rosenke, zugleich Vorsitzender der Zukunftsinitiative Eifel, hat den Preis am Montagabend im Kurhaus Gemünd vor rund 200 Gästen aus der gesamten Eifel überreicht.

„Laut Wikipedia hat Hecken 212 Einwohner. Vermutlich hat man in Euskirchen, in Daun oder in Prüm noch nicht allzu viel von Hecken gehört“, so Rosenke. „Meine Damen und Herren, das wird sich mit dem heutigen Tag ändern!“ Für seine beispielhafte Jugendarbeit erhielt der Musikverein den Sonderpreis zum EifelAWARD 2018. „Das macht Mut und wird andere Vereine in der Eifel motivieren, ebenso gemeinschaftlich, tatkräftig und gelassen-optimistisch die Zukunft in die eigene Hand zu nehmen.“ Nicht jammern, sondern handeln: Das sei die Devise beim Musikverein.

Neben Hecken durften sich auch Kinderlachen-Eifel (Kreis Bitburg-Prüm), 1. FC Germania 1920 St. Johann (Kreis Mayen-Koblenz) und die Blaskapelle Weibern (Kreis Ahrweiler) über Sonderpreise freuen.

Der Musikverein Hecken aus der Gemeinde Hellenthal hat den Sonderpreis zum EifelAWARD 2018 erhalten. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung Euskirchen
Der Musikverein Hecken aus der Gemeinde Hellenthal hat den Sonderpreis zum EifelAWARD 2018 erhalten. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung Euskirchen

Insgesamt hat die Zukunftsinitiative Eifel 29 Vereine mit dem Eifel-Award 2018 ausgezeichnet. Allen gemeinsam ist die vorbildliche und exzellente Nachwuchsarbeit. Weitere Preisträger aus dem Kreis Euskirchen: St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Gemünd, Lommersdorfer Musikanten, Spielschar Rescheid, SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim, Jugendforum 1972 Rescheid, Blasorchester St. Cäcilia Mutscheid und Musikverein Harmonie Wolfert.

„In Vereinen geht es um Geselligkeit. Vereine in ländlichen Regionen organisieren gesellschaftlichen Zusammenhalt und fördern Engagement, Gemeinsinn und Teilhabe“, sagte Rosenke. Doch durch Vereinsauflösungen besonders im ländlichen Raum, droht dieser zentrale Anker der organisierten Zivilgesellschaft wegzubrechen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bei THW, DLRG und Feuerwehr funkte es

Das große Problem: Vereine finden keine neuen Mitstreiter. Fast jeder vierte Verein in Dörfern schrumpft. Die Zahl der Neugründungen ist stetig weniger geworden. Als Mutmacher entschied die Zukunftsinitiative Eifel deshalb, sich zum 10. Geburtstag der Nachwuchsgewinnung in Vereinen zu widmen. Denn für die prämierten Vereine sei die Eifel-Botschaft „Gemeinschaft gestaltet Lebensraum“ kein Slogan, sondern Aufforderung und Versprechen, so Rosenke. In dieser Botschaft verknüpften sich drei wesentliche Werte, die die Eifel über Ländergrenzen und Kreisgrenzen hinweg verbindet:  gemeinschaftlich – tatkräftig – gelassen und optimistisch.

Rosenke: „Die Eifel hat schon viel erlebt und viel überstanden. Mit diesen festen Wurzeln blicken wir zuversichtlich in die Zukunft.“

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.