Ein Auge für Kletterabenteuer: Heinz Zak bannt Adam Ondra, Wolfgang Güllich und Angela Eiter in beeindruckende Bilder

Der österreichische Extremkletterer, Bergfotograf und Slackliner will in Steinfeld einen Multimediavortrag halten

Bergfotograf Heinz Zak ist selbst Ausnahmekletterer: Hier bei seinem seilfreien Durchstieg von „Separate Reality“ in 200 Meter Höhe im Yosemite-Nationalpark. Foto: Archiv Heinz Zak
Bergfotograf Heinz Zak ist selbst Ausnahmekletterer: Hier bei seinem seilfreien Durchstieg von „Separate Reality“ in 200 Meter Höhe im Yosemite-Nationalpark. Foto: Archiv Heinz Zak

Kall-Steinfeld – Adam Ondra, Wolfgang Güllich, Kurt Albert, Dean Potter, Angela Eiter – diese Weltklasse-Kletterer haben gemeinsam, dass der Fotograf Heinz Zak ihre Spitzenleistungen perfekt in Bilder gebannt und so auch Bergsportbegeisterten im heimischen Wohnzimmer zugänglich gemacht hat. Dabei ist Zak im mehrfachen Wortsinn immer ganz nah dran an den Klettergrößen – nicht nur mit der Kamera, sondern auch persönlich. Denn der gebürtige Österreicher ist selbst Extremkletterer, kann mehrere schwierige Erstbesteigungen verbuchen, begleitet die „Rockstars“ an der Felswand, teilt mit ihnen Erfahrungen und Erfolge. So hat er etwa den damals weltbesten Kletterer Wolfgang Güllich nicht nur in seinem seilfreien Durchstieg („Free Solo“) der Route „Separate Reality“ fotografiert, sondern ist die psychisch äußerst anspruchsvolle Tour – sie führt in 200 Meter Höhe durch ein fünf Meter langes Rissdach – 2005 auch als zweiter Athlet überhaupt „free solo“ geklettert.

Mit den weltbesten Kletterern unterwegs: Heinz Zak (v.l.) in der „Dawn Wall“ mit Adam Ondra. Foto: Archiv Heinz Zak
Mit den weltbesten Kletterern unterwegs: Heinz Zak (v.l.) in der „Dawn Wall“ mit Adam Ondra. Foto: Archiv Heinz Zak

Auch mit dem derzeit weltbesten Kletterer Adam Ondra verbrachte er Tage in der Felswand und filmte ihn in der „Dawn Wall“. Die „Abenteuer in der Senkrechten“ will Zak in Fotos und Film erlebbar machen und hält dazu am Montag, 14. Januar 2019, in der Aula des Gymnasiums Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Straße 4 in Kall-Steinfeld, ab 19 Uhr einen Multimediavortrag. Dabei sollen nicht nur extreme Kletterleistungen in Zaks Hausgebiet Karwendel ebenso wie in den entlegensten Klettergebieten der Welt auf der Großleinwand beeindrucken, sondern auch die Trendsportart des Slacklinens, also das Balancieren auf einem gespannten Gurtband. Denn Heinz Zak ist europäische Pionier des Slacklinens und hat auch etwa den 2005 bei einem Wingsuit-Unfall verstorbenen Dean Potter bei einem wahren Hochseilakt gefilmt: Potter hatte in über 750 Meter Höhe eine „Highline“ am Lost Arrow im kalifornischen Yosemite-Nationalpark zwischen einer Felswand und einem Felsturm gespannt – und überlief sie schließlich ohne jede Sicherung. Später lief auch Heinz Zak selbst eine „Highline“ über die „Lost-Arrow-Gap“.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Schulung zum Umgang mit dementiell erkrankten Menschen

Karten sind im Vorverkauf ab Freitag, 30. November, erhältlich in Kall bei der Buchhandlung Pavlik, in Bad Münstereifel bei Optik Pomplun, in Steinfeld im Klostercafé, in Mechernich beim Juwelier Wetzel, bei der Post in Schleiden und in Gemünd sowie über die DAV-Sektion Schleiden per Mail an info@dav-schleiden.de oder Tel. 01 77/4 69 80 01. Durch eine Förderung der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) konnte der Ticketpreis günstig gehalten werden: Der Eintritt kostet regulär 10 Euro für Erwachsene, Alpenvereinsmitglieder erhalten die Karten zum ermäßigten Preis von 8 Euro und Jugendliche für 5 Euro. Eventuelle Restkarten werden auch an der Abendkasse verkauft. Weitere Informationen im Internet: www.dav-eifel.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.