Hexen und Drachen an der Förderschule

Beim bundesweiten Vorlesetag kamen Lesepaten auch in die Hans-Verbeek-Schule in Euskirchen

Auch die Olchis aus Schmuddelfing waren beim Vorlesetag in der Hans-Verbeek-Schule zu Gast – zur Freude der Schülerinnen und Schüler. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Auch die Olchis aus Schmuddelfing waren beim Vorlesetag in der Hans-Verbeek-Schule zu Gast – zur Freude der Schülerinnen und Schüler. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Euskirchen – Am bundesweiten Vorlesetag beteiligte sich auch die Euskirchener  Hans-Verbeek-Schule, eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Dabei kamen die Schülerinnen und Schüler in den Genuss, Auszüge aus Büchern wie Die Kleine Hexe, Das Sams, Die Olchis oder Drache Kokusnuss vorgelesen zu bekommen. Als Lesepaten hatten sich Manfred Poth, der Allgemeine Vertreter des Landrats, Euskirchens Bürgermeister Dr. Uwe Friedl und zahlreiche weitere Vorleserinnen und Vorleser Zeit für die Förderschüler genommen.

Sabine Laatsch, die stellvertretende Schulleiterin Hans-Verbeek-Schule: „Unser Ziel als Förderschule ist es, unsere Schülerinnen und Schüler so zu fördern, dass sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten teilhaben am Leben in unserer Gesellschaft, an Bildung und Kultur.“ Gerade weil nicht alle Schüler lesen könnten, sei es wertvoll, ihnen durch die Vorleseaktion lustige, spannende, nachdenkliche und informative Bücher und Geschichten näherzubringen und damit Freude zu bereiten, zu begeistern und die Fantasie anzuregen.

Insgesamt gab es an diesem Tag 16 Lesegruppen, die mit jeweils sechs bis acht Schülern besetzt waren. Die Lesegruppen konnten von den Schülern im Vorfeld nach Interesse gewählt werden. Das Angebot reichte von Klassikern über Bilderbücher bis hin zu Sachbüchern. Die Kinder hatten sichtlich großen Spaß, aber auch die Vorleserinnen und Vorleser zogen ein positives Fazit: „Es war toll“, sagte etwa Cornelia Fathmann, die Leiterin der Abteilung Schulen beim Kreis Euskirchen: „Wenn man sieht, wie fasziniert die Kinder von diesen Geschichten sind, dann will man am liebsten immer weiter lesen.“

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
16. Herbstsalon im Kreishaus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.