Taekwondo Club Schleiden: Bronze für Triumf Beha bei Weltmeisterschaft

Teamerfolg bei der 11. Taekwondo Poomsae WM in Taipei (Taiwan)

Bronze bei der Taekwondo Poomsae WM für Triumf Beha (2.v.l.) vom Taekwondo Club Schleiden und sein Freestyle-Team. Foto: Taekwondo Club Schleiden
Bronze bei der Taekwondo Poomsae WM für Triumf Beha (2.v.l.) vom Taekwondo Club Schleiden und sein Freestyle-Team. Foto: Taekwondo Club Schleiden

Schleiden/Taipei – Unter den Startern der deutschen Auswahl bei der 11. Taekwondo Poomsae Weltmeisterschaft in Taipei (Taiwan) befand sich auch der Mechernicher Triumf Beha vom Taekwondo Club Schleiden mit seinem Freestyle-Team. Insgesamt über 1.200 Sportler aus 59 Ländern gingen bei der 11. Taekwondo Poomsae Weltmeisterschaft in Taipei (Taiwan) an den Start, um sich im Wettkampf der Weltbesten zu messen. Es war damit die bisher teilnehmerstärkste Weltmeisterschaft seit Beginn des Wettbewerbs.

Hatten die amtierenden Europameister (2015 und 2017) bei der vorherigen Weltmeisterschaft 2016 in Peru die Medaillen noch deutlich verpasst, so gelang ihnen dieses Mal eine beachtliche Leistungssteigerung: Das Team um Beha bot in einem packenden Finale die kompakteste Choreografie und sicherte sich so schließlich dank einer kämpferisch starken Leistung die Bronzemedaille.

(epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Tschernobyl in der Eifel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.