„Im Dschungel der Kunstwelt“

Georg Kesberg will aus seinem „Graphic Novel“ lesen und Bilder des Comics auf die Leinwand werfen

Georg Kesberg zeichnet in einem Comic eine satirische Sicht auf die Kunstwelt. Foto: Helmut Kesberg
Georg Kesberg zeichnet in einem Comic eine satirische Sicht auf die Kunstwelt. Foto: Helmut Kesberg

Schleiden-Gemünd – Auf 256 Seiten mit mehr als 600 Zeichnungen hat Georg Kesberg in seinem Comic „Im Dschungel der Kunstwelt“ einen grotesken Bilderbogen über Leben und Leiden des Künstlers Georg K. erstellt. Im KunstForumEifel, Dreiborner Str. 22 in Schleiden-Gemünd will Kesberg am Sonntag, 13. Januar, 11 Uhr, aus seinem „Graphic Novel“ lesen und Bilder des Comics auf die Leinwand werfen.

Kesberg hat seine künstlerische Ausbildung im grafischen Betrieb des Vaters erhalten und Geschichte, Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte studiert. Der 1948 in Bensberg Geborene war Gymnasiallehrer und Schulleiter. Der Eintritt ist zur Veranstaltung im KunstForumEifel ist frei, Spenden sind willkommen. Weitere Informationen im Internet: www.kunstforumeifel-gemuend.de

(epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Stadt Schleiden führt Ehrenamtskarte ein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.