Menschen der Nordeifel entdecken ihre eigene Heimat

Offene Türen vom Besucherbergwerk „Grube Wohlfahrt“ bis hin zu einer Windenergieanlage der ene-Unternehmensgruppe – Stephan Brings ist Pate –  Kreissparkasse Euskirchen und Regionalverkehr Köln sponsern den Tag

Pate Stephan Brings (v.l.), Rita Greven, Kreiswirtschaftsförderin Iris Poth, die Bürgermeisterin von Bad Münstereifel, Sabine Preiser-Marian, und Paul Greven stellten den Aktionstag jetzt auf dem Kunsthof Greven vor. Bild: Nordeifel Tourismus GmbH
Pate Stephan Brings (v.l.), Rita Greven, Kreiswirtschaftsförderin Iris Poth, die Bürgermeisterin von Bad Münstereifel, Sabine Preiser-Marian, und Paul Greven stellten den Aktionstag jetzt auf dem Kunsthof Greven vor. Bild: Nordeifel Tourismus GmbH

Nordeifel – Führungen zu vergessenen und eindrucksvollen Zeugnissen vergangener Zeiten, Kunsterlebnisse drinnen und draußen, hautnahe Begegnungen mit Wildtieren oder ein Einblick in eine Windenergieanlage der ene-Unternehmensgruppe  – dies und vieles mehr bietet die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) gemeinsam mit 31 Ausflugszielen am sechsten Aktionstag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ an, der am Sonntag, 7. April, stattfindet. Zu Frühjahrsbeginn sind die Menschen der Nordeifel bei freiem oder um 50 Prozent ermäßigtem Eintritt zu spannenden touristischen Erlebnissen eingeladen. Bei regulärem Preis sind auch Gäste aus der Ferne herzlich willkommen. Als prominenter Pate unterstützt der bekennende Eifeler Stephan Brings, Mitglied der gleichnamigen Kölsch-Rockband, die Aktion.

„Wohnen, wo andere Urlaub machen – das ist nicht nur Alltag, sondern auch ein Gewinn für die Nordeifelerinnen und Nordeifeler“, sagte NeT-Geschäftsführerin Iris Poth im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Kunsthof Greven, der sich ebenfalls an dem Veranstaltungsreigen beteiligt. „Das gilt ganz besonders am Aktionstag, an dem sie selbst entdecken können, was Ausflügler und Urlauber hierherzieht.“ Über 1800 Besucher werden bei gutem Wetter erwartet. „Unsere Heimat ist eine lebendige und lebenswerte Region, die nicht nur auf zahlreiche Naturschätze, sondern auch auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann“, so Poth. Stets sei diese von den Menschen geprägt worden, die in der Nordeifel lebten oder aus der Ferne gekommen seien und hier ihr neues Zuhause gefunden hätten. Das sei auch heute noch so.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„In Tränen auszubrechen war völlig okay“

„Denn he is et schön“, so Stephan Brings. Der Kölner Musiker liebt es, in seinem Häuschen in der Eifel zu sein: „Einfach mal losfahren, den Alltag hinter sich lassen und fernab von Großstadthektik Natur pur genießen, schöne Orte entdecken und Freunde treffen.“

Realisiert wird der Erlebnistag durch das gemeinsame Engagement der Nordeifel Tourismus GmbH, der mitmachenden Einrichtungen sowie den beiden Sponsoren Kreissparkasse Euskirchen und Regionalverkehr Köln GmbH.

Auf dem Programm des Aktionstages stehen folgende Angebote (in alphabetischer Reihenfolge):

AKTIVI Kinder Abenteuerland: Spiel, Spaß und Bewegung

ArsKrippana: Krippenausstellung: Exponate aus der ganzen Welt

Ausweichsitz der Landeszentralbank NRW: Ausflug in die Zeit des kalten Krieges

Bergbaumuseum Mechernich und Besucherbergwerk „Grube Günnersdorf“

Besucherbergwerk „Grube Wohlfahrt“: Führung im „Tiefen Stollen“

Dokumentation zur Geschichte von Neuhütte: Alte Industriegeschichte erkunden

Dr. Axe-Stiftung: Kunstkabinett auf dem Hasenberghof

Eifelmuseum Blankenheim: „Römer und ihre Kulinarik“ – Familienprogramm an der Römervilla Blankenheim

ene-Unternehmensgruppe: (Ein-)Blick in das Herz einer Windenergieanlage

Flugplatz Dahlemer Binz: Wo die Freizeit Flügel hat

Handwebmuseum Rupperath: Weben wir früher …

Hochwildpark Rheinland: Hautnahe Begegnungen mit Wildtieren

Hürten-Museum im Romanischen Haus: Romantik im 12. Jahrhundert

Kartbahn Dahlemer Binz: Benzin im Blut?!

Krewelshof Eifel – Vom Feld auf den Teller: Ab ins Feld mit Bauer Theo

Kulturhof Velbrück: Kultureller Staffellauf zu den verborgenen Schätzen in Metternich

KunstForumEifel: Kunst, Kunst, Kunst … schauen, fragen und mitmachen!

Kunsthof Greven: „Der Flüchtlingstreck“

LVR-Freilichtmuseum Kommern: Rheinische Reise in vergangene Zeiten

LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller: Surrende Spinnmaschinen und donnernde Webstühle

Nationalpark Eifel: Familientour mit Junior Rangern

Nationalpark-Zentrum Eifel: Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“

Naturzentrum Eifel: Römisch „op Platt“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zu „Coldplay“ abtanzen und Gutes tun

Römerstadt Zülpich: „Versteckte“ Orte mit dem Rad rund um Zülpich

Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur: 2.000 Jahre Badekultur

Römische Kalkbrennerei: Blick in die römische Branntkalkherstellung

Salvatorianer-Kloster Steinfeld: Ein Blick hinter Klostermauern

Schwanen-Apotheken-Museum: Entdeckungsreise durch die 400 Jahre alte Apotheke

Seepark Zülpich: Urlaubstag Seepark

Stadtmuseum Euskirchen: Sonderausstellung und Filmvorführung „HeimatStadtEuskirchen“

Vogelsang IP: Geländeführung und Ausstellungsführung

ZAB Eventhof – Zum Alten Brauhaus: Lecker Essen … und Zaubershow

Nähere Informationen zum Programm können Interessierte unter www.nordeifel-tourismus.de  abrufen. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.