Ausstellung „Das Sonnensystem – unsere kosmische Heimat“

Im Wasser-Info-Zentrum Eifel in Heimbach kann man sich noch bis zum 8. Mai über den Wert der Nacht informieren

Im Wasser-Info-Zentrum Eifel kann man sich über den Wert der Nacht für Mensch und Tier informieren. Bild: Stadt Heimbach
Im Wasser-Info-Zentrum Eifel kann man sich über den Wert der Nacht für Mensch und Tier informieren. Bild: Stadt Heimbach

Heimbach – Seit Sonntag hat im Wasser-Info-Zentrum Eifel in der Nationalparkstadt Heimbach die Ausstellung „Das Sonnensystem – unsere kosmische Heimat“ geöffnet. Die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ informiert darin über den Wert der Nacht für die menschliche Gesundheit, die Artenvielfalt und über Möglichkeiten zur Vermeidung von Lichtverschmutzung.

Diese Sonderausstellung informiert kleine und große Besucher an Hand von einfachen Modellen und Infotafeln über das Weltall, die Sternenbilder, unser Sonnensystem und den Wert der natürlichen Nacht. Wie groß ist das Sonnensystem? Wie klein ist die Erde neben der Sonne? Mit einem Ratespiel werden die Inhalte spielerisch vermittelt, und am Ende kann man auch noch etwas gewinnen.

Der Nationalpark Eifel wurde im Jahr 2014 als erster „International Dark Sky Park“ in Deutschland von der „International Dark-Sky Association“ (IDA) anerkannt. Der Sternenpark Nationalpark Eifel ist ein idealer Ort zur Beobachtung des Sternenhimmels und der Milchstraße. Der Nationalpark Eifel hat sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, die Natur vor den Belastungen des künstlichen Lichts (Lichtverschmutzung) zu schützen und die Artenvielfalt in der Nacht zu erhalten und zu fördern. Das Naturerlebnis, einen sternenreichen Nachthimmel beobachten zu können, soll auch für zukünftige Generationen und für Besucher der Eifel aus Nah und Fern erhalten bleiben.

Der Sternenpark Nationalpark Eifel wird zurzeit in einem Projekt des Naturpark Nordeifel zu einer Sternenregion Eifel weiterentwickelt. Die Ausstellung ist noch bis zum 8. Mai zu sehen. Öffnungszeiten: täglich außer montags von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
100 Mal Nordeifel bei Nacht

Im Rahmen der Ausstellung findet am Mittwoch, 10. April, von 20 bis 22 Uhr eine ganz besondere Mond- und Sternenwanderung auf dem Meuchelberg in Heimbach statt. Der Mond, der Planet Mars, das „Siebengestirn“ und andere beeindruckende Himmelsobjekte werden bei entsprechendem Wetter mit bloßem Auge und mit Teleskopen der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ zu beobachten sein. Harald Bardenhagen wird die Beobachtungen informativ und unterhaltsam anleiten. Wegen des Erdlichts ist an diesem Abend auch die von der Sonne abgewandte Seite des Mondes zu bewundern.

Treffpunkt ist der Parkplatz „Über Rur“. Mit den Autos wird ein Stück gefahren, der Weg bis zum Gipfel wird dann zu Fuß bewältigt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.sterne-ohne-grenzen.de. Kosten: 15 €, Kinder u. Jugendliche 7,50 €, Kinder unter 12 Jahren sind frei dabei. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.